Champions League

Nagelsmann: "Ein sehr lohnenswertes Ziel"

Ohne Acht gegen den FC Barcelona

Nagelsmann: "Ein sehr lohnenswertes Ziel"

Wünscht sich eine verlustpunktfreie Gruppenphase: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann.

Wünscht sich eine verlustpunktfreie Gruppenphase: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann. imago images/Sven Simon

In der langen Auflistung der Ausfälle vergaß Julian Nagelsmann mit Josip Stanisic und Bouna Sarr glatt zwei Namen. Keine Schande, der Überblick ist nicht ganz einfach. Leon Goretzka (Hüftprobleme) brach das Training am Dienstag ab und fällt aus, er hätte laut Nagelsmann jedoch sowieso nicht in der Startelf gestanden. Auch Serge Gnabry fehlt mit Problemen im Adduktorenbereich, Eric Maxim Choupo-Moting kämpft mit den Nachwirkungen seiner COVID-Infektion, er kann frühestens in der kommenden Woche wieder richtig belastet werden.

Joshua Kimmich darf frühestens am morgigen Spieltag die Quarantäne verlassen, ist daher ebenfalls kein Thema. "Er scharrt mit den Hufen und ist mehr als gewillt, aber es muss Sinn machen und wir müssen überlegen, ob es das am Samstag tut", blickte der Trainer voraus auf die Bundesligapartie gegen Mainz. Marcel Sabitzer macht nach Wadenproblemen Fortschritte, wird aber in diesem Kalenderjahr eher nicht mehr spielen, zu guter Letzt fällt der angeschlagene Michael Cuisance aus.

Ausreden sucht Nagelsmann keine, vielmehr betonte er auf der Pressekonferenz am Dienstagmittag die Wichtigkeit der Partie gegen Barcelona: "Es geht darum, die Ausfälle zu kompensieren und Spieler reinzubringen, die sich beweisen können. Mit Blick auf unsere drei folgenden, wichtigen Spiele in der Bundesliga wollen wir Rhythmus und Level halten." Mehr noch: "Eine punktemäßig perfekte Gruppenphase ist ein sehr lohnenswertes Ziel."

Barça verteidigt höher unter Xavi

Brisanz birgt die Partie vor allem für Barcelona, das im Falle eines Heimsieges von Benfica Lissabon gegen Dynamo Kiew in München gewinnen muss, um das Achtelfinale zu erreichen. "Das ist immer noch der FC Barcelona, immer noch eine sehr gute Mannschaft, gegen die es immer schwer ist zu gewinnen", zollte Kingsley Coman Respekt. Nagelsmann ist aufgefallen, dass die Katalanen unter dem neuen Trainer Xavi zehn Meter höher verteidigen und aktiver, mutiger pressen. Die Favoritenrolle dürfte dennoch klar bei den Münchnern liegen, die beim 3:0 auswärts am ersten Gruppenspieltag hochverdient gewannen.

Wolfsburg, Milan, Barça und Atletico bibbern: Die Ausgangslagen in den Gruppen

Frank Linkesch