Business

Nächster Meilenstein: DFB und VW verlängern Vertrag bis 2028

Hauptpartner des EM-Gastgebers

Nächster Meilenstein: DFB und VW verlängern Partnerschaft bis 2028

Weiter mit dem VW-Logo auf der Brust: EM-Fahrer Maximilian Mittelstädt.

Weiter mit dem VW-Logo auf der Brust: EM-Fahrer Maximilian Mittelstädt. imago images

Noch vor dem Start der Heim-Europameisterschaft treibt der Deutsche Fußball-Bund verschiedenste Weichenstellungen öffentlichkeitswirksam voran: Nach dem Nike-Trikot-Deal und der lukrativen Partnerschaft mit Klarna hat der DFB am Mittwochabend die langfristige Verlängerung mit Volkswagen offiziell verkündet.

Beide Parteien haben sich darauf verständigt, den seit dem 1. Januar 2019 bestehenden Sponsoring-Vertrag bis zum 31. Juli 2028 zu verlängern. Heißt also, dass der Hauptpartner des DFB auch definitiv bei der WM 2026 in Amerika mit an Bord sein wird.

"Zahlreiche Projekte zur Förderung des Amateurfußballs erfolgreich umgesetzt"

"Volkswagen hat seit Beginn unserer sehr vertrauensvollen Partnerschaft mehr als den Fußball an der Spitze im Blick, sondern unterstützt gerade auch die Basis und unsere Landesverbände", begründet DFB-Präsident Bernd Neuendorf die Entscheidung. "Gemeinsam haben wir zahlreiche Projekte zur Förderung des Amateurfußballs erfolgreich umgesetzt. Aktuell läuft die gemeinsame Kinderfußball-Tour durch ganz Deutschland, die die Vorfreude auf die EM im eigenen Land steigert."

VW bleibt wie bisher Partner des mitgliederstärksten Sportverbandes Deutschlands und sämtlicher Nationalmannschaften der Frauen, Männer und des Nachwuchses. Darüber hinaus unterstützt Volkswagen weiterhin den DFB-Pokal der Frauen und Männer. Jene Verbindung mit dem wichtigsten nationalen Pokalwettbewerb existiert bereits seit 2012.

"Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit Volkswagen dieses nachhaltige Engagement für den gesamten Fußball in Deutschland, von den Amateuren bis zu unseren Nationalmannschaften der Frauen und Männer, fortsetzen werden", so Neuendorf.

Volkswagen verlängert nicht nur mit dem DFB. Auch die Verträge mit sämtlichen 21 Landesverbänden werden erneuert. "Damit erweitern wir die Partnerschaft mit dem DFB auf die Fußball-Basis. Denn dort schlägt schließlich das Herz dieses Volkssports", so Thomas Schäfer, Vorstand der Volkswagen AG für die Markengruppe Core und CEO von Volkswagen Pkw.

Blask sieht "sportliche und gesellschaftliche" Verantwortung

Holger Blask, Vorsitzender der Geschäftsführung der DFB GmbH & Co. KG, kündigte bereits an: "Auch in den kommenden Jahren werden wir gemeinsam innovative Wege im Rahmen der Partnerschaft beschreiten und die Aufmerksamkeit auf sportlich und gesellschaftlich für uns wichtige Themen lenken. DFB und VW sind zwei starke deutsche Traditionsmarken mit internationaler Strahlkraft und werden auch weltweit unter anderem im Hinblick auf die WM 2026 in den USA, Mexiko und Kanada die Chancen suchen, den deutschen Fußball und die Partnerschaft ins Rampenlicht zu stellen."

VW wird den DFB weiterhin mit seiner Fahrzeugflotte bewegen, die Nationalteams werden dabei wie bisher in den Mannschaftsbussen der Konzerntochter MAN zu ihren Spielen reisen.

msc

Die DFB-Trikots von 1934 bis heute