Regionalliga

Nächster Anlauf mit Zorniger

Leipzig: Mit neuem Coach soll es endlich in die 3. Liga gehen

Nächster Anlauf mit Zorniger

Mit ihm soll das Unternehmen Drittliga-Aufstieg endlich gelingen: Trainer Alexander Zorniger.

Mit ihm soll das Unternehmen Drittliga-Aufstieg endlich gelingen: Trainer Alexander Zorniger. imago

Der Trainer: Alexander wer? Packt der nur Insidern bekannte Schwabe die Roten Bullen an den Hörnern und führt sie in die 3. Liga? Dem Ex-Coach der SG Sonnenhof Großaspach (Fußball-Lehrer-Lehrgang mit 1,0 abgeschlossen) sind Namen egal, Zorniger ist detailversessen, verbindet Intuition mit Sportwissenschaft. Im Normalfall lässt er ein 4-4-2-System spielen. Maxime: Aggressive Balleroberung und schnelles Spiel in die Spitze, ohne dabei den Defensivverbund zu entblößen. Mit einem Trainer, der am Spielfeldrand im Wortsinn coacht, auf Situationen reagiert, an verschiedenen Stellschrauben dreht. Zorniger sagt: "Leistung ist planbar, Erfolg nicht. Aber wenn man Erfolg haben will, muss alles passen." Er sagt auch: "Qualität setzt sich durch."

Die Mannschaft: Der Pacult-Nachfolger geht wohl mit 22 Feldspielern plus drei Torhütern in die Saison. Noch auf der Gehaltsliste, aber nicht mehr im Kader, stehen die ausgemusterten Pascal Borel, Timo Rost, Tomasz Wisio, Pekka Lagerblom und Neuzugang Adrian Mrowiec, der nach einem 45-minütigen Testspieleinsatz wieder seine Papiere bekam und wie die vier Genannten abgefunden wird. Zorniger hat den Kader verjüngt und auch ein Stück weit schneller gemacht. Die Anforderungen an die Profis sind größer geworden, der neue Coach fordert Körper und Geist. Das verordnete Pressing setzt absolute Fitness voraus. Torjäger Daniel Frahn bleibt Kapitän, und Timo Röttger ist sein Stellvertreter.

Regionalliga Nordost - 1. Spieltag
mehr Infos
Trainersteckbrief Zorniger
Zorniger

Zorniger Alexander

Spielersteckbrief Röttger
Röttger

Röttger Timo

Spielersteckbrief Frahn
Frahn

Frahn Daniel

Der Verein: Ralf Rangnick trägt als Red-Bull-Fußballchef die Gesamtverantwortung für die Profis in Salzburg und Leipzig, ins Tagesgeschäft (Training, Aufstellungen, Taktik) mischt sich der Ex-Schalke-Coach nicht. ein "Ich verstehe mich als Ratgeber", sagt Rangnick. Zorniger steht dabei ein professionelles Umfeld zur Verfügung, jüngster Neuzugang war Sportpsychologe Philipp Laux, den RB vom FC Bayern München holte. Das erste Etappenziel der Leipziger bleibt wie eh und je: Aufstieg.

Guido Schäfer