Tennis

Nacht- und Nebelaktion: Querrey flieht aus Russland

Nach positivem Coronatest

Nacht- und Nebelaktion: Querrey flieht aus Russland

Ist nach seinem positiven Coronatest nicht auffindbar: Sam Querrey.

Ist nach seinem positiven Coronatest nicht auffindbar: Sam Querrey. getty images

Querrey und seine Familie waren am vergangenen Sonntag bei der Ankunft in St. Petersburg positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Am Donnerstag sollte dann ein weiterer Test durchgeführt werden, doch Querrey hatte die angeordnete 14-tägige Quarantäne bereits beendet und sich mit seiner Frau und seinem Sohn, die ebenfalls eine Infektion aufgewiesen hatten, in ein anderes Land abgesetzt.

Überwachungskameras des Hotels, in dem Querrey sich aufhalten sollte, zeigen den 33-Jährigen bei der überstürzten Abreise am vergangenen Dienstag. Zuvor habe er einem ATP-Vertreter mitgeteilt, dass er das Land mit einem Privatjet verlasse. Seitdem gibt es keine Hinweise auf den Aufenthaltsort des US-Amerikaners, dem wegen des Verstoßes gegen die Corona-Vorschriften eine Strafe droht.

Davon geht auch Alexander Zverev aus. Am Rande des Turniers in Köln wurde die deutsche Nummer eins darauf angesprochen - und der US-Open-Finalist betonte, dass Querreys Aktion "nicht clever" war. "Ich denke, dass er jetzt Ärger mit der ATP bekommen wird."

kon