Bundesliga

Nach Wutanfall gegen Bayern München: 15.000 Euro Strafe für Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg

Brasilianer verpasst nur ein Spiel gesperrt

Nach Wutanfall: 15.000 Euro Strafe für Luiz Gustavo

Schiedsrichter Felix Zwayer zeigt Luiz Gustavo Gelb-Rot - danach rastet dieser völlig aus.

Schiedsrichter Felix Zwayer zeigt Luiz Gustavo Gelb-Rot - danach rastet dieser völlig aus. imago

Nachdem sich Luiz Gustavo während des Spiels am Samstag immer mehr in eine Rage hineingesteigert hatte, zeigte ihm Schiedsrichter Felix Zwayer in der 78. Minute schließlich die Gelb-Rote Karte. Danach gab es beim Brasilianer überhaupt kein Halten mehr : Von seinen Teamkollegen musste er zurückgehalten und vor Schlimmerem bewahrt, von seinem Trainer Andries Jonker auf dem Platz abgeholt und in die Kabine geleitet werden.

Der unfassbare Wutanfall des VfL-Kapitäns hat für ihn ein Nachspiel: Der DFB-Kontrollausschuss verurteilte Gustavo wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber dem Schiedsrichterteam zu einer Geldstrafe von 15.000 Euro. Spieler und Verein haben dem Urteil bereits zugestimmt. Schiedsrichter Zwayer hatte das Fehlverhalten des Brasilianers im Spielbericht vermerkt.

Spielersteckbrief Luiz Gustavo
Luiz Gustavo

Dias Luiz Gustavo

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
76
2
RB Leipzig RB Leipzig
66
3
Borussia Dortmund Borussia Dortmund
60

Gesperrt verpassen wird Gustavo damit nur das Auswärtsspiel der akut abstiegsbedrohten Wolfsburger bei Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

Eine traurige Bestmarke erreichte der Wolfsburger mit seiner Gelb-Roten Karte gegen Bayern: Mit seinem insgesamt achten Platzverweis in der Bundesliga (siebenmal Gelb-Rot, einmal Rot) schließt er zu Rekordhalter Jens Nowotny (3/5) auf. Der langjährige Leverkusener brauchte dafür allerdings 334 Bundesligaspiele, Gustavo schaffte es in 243.

ski

Die Rot-Rüpel der Liga: Gustavo löst Nowotny ab