kicker

Nach Aufstand: Leidl und Lohse übernehmen beim ASV Neumarkt

Bayernliga Nord

Nach Spieler-Aufstand beim ASV Neumarkt: Duo übernimmt das Ruder

Beim ASV Neumarkt soll nach dem Spieler-Aufstand wieder Ruhe einkehren.

Beim ASV Neumarkt soll nach dem Spieler-Aufstand wieder Ruhe einkehren. imago images/Zink

Viel war geschrieben worden um den ASV Neumarkt in den letzten Tagen. Nachdem sich die Spieler gegen die bisherigen Trainer Jürgen Schmid und Johannes Geitner gestellt haben, hatte der Verein reagiert und die beiden Übungsleiter zuletzt von ihren Aufgaben entbunden. Sicher ist nun auch, dass der bisherige Hauptsponsor Johannes Pröpster nicht mehr zur Verfügung steht. Der Neumarkter Unternehmer galt ohnehin als die eigentliche Entscheidungskraft am Deininger Weg - wenn es um die 1. Herrenmannschaft ging. Doch am Wochenende hat Pröpster mit sofortiger Wirkung sein Engagement aufgekündigt.

Auf die sportliche Seite freilich hatte das keinerlei Einfluss. Die Mannschaft, die vor zwei Wochen noch eine Einheit wegen der Trainerpersonalie schwänzte, steht geschlossen wieder auf dem Platz. Wurde sie unter der Woche von Michael Lohse (zuletzt FB Reichertshofen) trainiert, stand am Wochenende Kevin Leidl beim Testspiel gegen den FC Herzogenaurach an der Außenlinie. Leidl - einst selbst aktiv für den ASV und den SC 04 Schwabach als Spieler und eigentlich ab Sommer für den Trainerposten der 2. Mannschaft vorgesehen - arbeitete zuletzt beim Neumarkter A-Klassisten FC Neumarkt Süd und wird aller Voraussicht nach auch zum Punktspiel-Start gegen den FV 04 Würzburg die Verantwortung an der Außenlinie tragen. Nach Informationen der "Mittelbayerischen Zeitung" wird der 30-Jährige das Amt gemeinsam mit dem 33-jährigen Lohse übernehmen. Ob das Duo als Interims- oder Dauerlösung vorgesehen ist, wurde noch nicht kommuniziert. 

Ihr Einstand ist zumindest gelungen. Im Test gegen Herzogenaurach (Teilnehmer an der Meisterrunde der Landesliga Nordost) gewannen die Neumarkter nach Toren durch Christian Schrödl, Leon Schön und Raphael Heimisch ungefährdet mit 3:1 (3:1).

Richard Nösel/jam