Olympia

Nach Silber in Tokio: Ruderer Osborne wird Radprofi

Start bei den olympischen Spielen 2024 nicht ausgeschlossen

Nach Silber in Tokio: Ruderer Osborne wird Radprofi

Wechselt die Sportart: Jason Osborne.

Wechselt die Sportart: Jason Osborne. Getty Images

"Ich schließe es nicht aus, dass wir in Paris noch am Start sein werden. Für mich gibt es jetzt aber erst einmal eine andere Challenge mit dem Radfahren. Ich würde das gern mal versuchen und gucken, was da so geht", sagte Osborne am Donnerstag in Tokio. Zuvor hatte der Mainzer mit seinem Krefelder Teamkollegen Jonathan Rommelmann Silber im Leichtgewichts-Doppelvierer gewonnen. Rommelmann will nun sein Medizin-Studium abschließen.

Zu konkreten Plänen wollte sich Osborne, der in der Vergangenheit bereits bei den deutschen Straßenradmeisterschaften im Einzelzeitfahren teilgenommen hatte, nicht äußern. "Genaue Infos kann ich nicht geben", sagte der 27-Jährige. "Im Hintergrund habe ich da sehr gute Leute, die für mich gute Arbeit geleistet haben. Ich bin zuversichtlich, dass man einen guten Rennstall findet."

Infrage käme das österreichische Team Tirol-KTM, dass durch den früheren Biathleten Florian Lipowitz bereits gute Erfahrungen mit Quereinsteigern gemacht hat. Auch der deutsche Top-Rennstall Bora-hansgrohe folgt diesem Trend, nahm in diesem Jahr den Skibergsteiger Anton Palzer unter Vertrag.

dpa

Die deutschen Medaillengewinner von Tokio