2. Bundesliga

Nach sechs Jahren als Schanzer: Kaya verlässt Ingolstadt

Stürmer zieht es nach Belgien

Nach sechs Jahren als Schanzer: Kaya verlässt Ingolstadt

Entschied sich für den Wechsel nach Belgien: Fatih Kaya.

Entschied sich für den Wechsel nach Belgien: Fatih Kaya. imago images/Stefan Bösl

Seit seinem Wechsel vom 1. FSV Mainz 05 im Jahre 2016 war der Angreifer für den FCI aktiv. In der abgelaufenen Zweitliga-Spielzeit, die Ingolstadt auf Rang 18 und damit als Absteiger beendete, steuerte der Angreifer drei Tore in 17 Einsätzen bei. Jetzt entscheidet er sich aber gegen die 3. Liga und wechselt stattdessen in die höchste belgische Spielklasse.

Dort wird der 22-Jährige mit Bernd Hollerbach auf einen deutschen Trainer treffen, der unter anderem auch schon in Hamburg und Würzburg an der Seitenlinie stand. Zum Abschied blickte Kaya nochmal zurück: "Ich bin damals im zarten Alter von 16 Jahren nach Ingolstadt gekommen, und jetzt, sechs Jahre später, habe ich rückblickend über ein Viertel meines gesamten Lebens an der Donau verbracht. Hier bin ich vom Jungen zum Mann gereift und habe den Durchbruch bei den Profis geschafft, wofür ich jedem Einzelnen, der mich auf diesem Weg begleitet hat, unfassbar dankbar bin", bedankte er sich beim FCI für den wichtigen Sprung in den Herrenbereich.

Auch Sportdirektor Malte Metzelder blickt auf eine erfolgreiche gemeinsame Zeit zurück und lobte den "jahrelangen Einsatz. Trotz seines jungen Alters hat er bereits viel erlebt, früh Verantwortung in der Mannschaft übernommen und war stets Bindeglied zwischen den jungen und erfahrenen Spielern."

reg

Die Sommer-Neuzugänge in der 3. Liga