Formel 1

Nach schwerem Unfall im Qualifying: Mick Schumacher fällt für das Rennen aus

Haas-Pilot kracht heftig in die Streckenbegrenzung

Nach schwerem Unfall im Qualifying: Mick Schumacher fällt für das Rennen aus

Mick Schumacher kracht in die Streckenbegrenzung.

Mick Schumacher kracht in die Streckenbegrenzung. picture alliance / DPPI media

Schumacher meldete sich am späten Samstagabend nach einem ereignisreichen Qualifying-Tag via Twitter zu Wort: "Hallo zusammen. Ich wollte nur sagen, dass es mir gutgeht. Danke für die netten Nachrichten. Das Auto fühlte sich großartig an. Wir werden stärker zurückkommen", schrieb er. Dazu postete er ein Selfie, auf dem er eine Jacke des Haas-Teams trug.

Schon einige Stunden zuvor hatte sein Rennstall mitgeteilt, dass es dem 23-Jährigen körperlich gut gehe und er bereits mit seiner Mutter Corinna gesprochen habe. Teamchef Günther Steiner bestätigte zudem am Sky-Mikrofon: "Mick ist bei vollem Bewusstsein, er hat mit seiner Mutter gesprochen. Er hat keine äußerlichen Verletzungen. Jetzt macht er einen Sicherheitscheck im Krankenhaus. Mick geht es gut, das ist das Wichtigste."  Schumacher war, nachdem er kurz nach dem Crash bei Bewusstsein war und das Auto verlassen konnte, zuvor im Streckenhospital untersucht worden.

Nur ein Haas-Auto am Start

Die Konsequenz für den Sonntag: Der Deutsche wird nicht am Rennen (19 Uhr, LIVE! bei kicker) teilnehmen können. Da sein Rennstall keinen Ersatzfahrer nominierte, geht nur ein Haas-Bolide ins Rennen.

Sonderheft

Doch was war eigentlich passiert? Schumacher war im zweiten Durchgang der Startplatz-Jagd auf dem ultraschnellen Stadtkurs mit hoher Geschwindigkeit seitlich in die Streckenbegrenzung gekracht. Das Auto des Sohnes von Rekordweltmeister Michael Schumacher wurde quer über die Strecke geschleudert und kam dann schwer beschädigt zum Stillstand. Die Qualifikation wurde sofort unterbrochen. Die Unfallstelle musste mit großem Aufwand repariert und gesäubert werden.

Auch FIA gibt Entwarnung

Der Automobil-Weltverband FIA teilte bezüglich des 23-jährigen Schumacher mit: "Die Untersuchung im Medical Centre ergab keine Verletzungen, und er wurde vorsorglich ins King Fahad Armed Forces Hospital in Dschidda verlegt." In der Ergebnisliste der Qualifikation wurde er auf Platz 14 geführt.

Das Qualifying im Ticker ...

nik/dpa/sid