2. Bundesliga

Nach Roter Karte in Magdeburg: Ramos für ein Spiel gesperrt

Sechster HSV-Platzverweis in dieser Saison

Nach Roter Karte in Magdeburg: Ramos für ein Spiel gesperrt

Guilherme Ramos (#13) stapft nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Magdeburg davon.

Guilherme Ramos (#13) stapft nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Magdeburg davon. IMAGO/Christian Schroedter

Damit fehlt Guilherme Ramos den Rothosen ausschließlich beim Topspiel am Samstagabend gegen den neuen Tabellenführer Holstein Kiel (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker). Der Portugiese hatte am Sonntag beim Auswärtsspiel in Magdeburg (2:2) nach knapp über 20 Minuten Gegenspieler Luca Schuler zu Fall gebracht und dafür die Rote Karte gesehen - den obendrein fälligen und diskutierten Strafstoß verwandelte Mohammed El Hankouri zum 1:0.

In Unterzahl mussten die Hanseaten einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand nach einem weiteren Strafstoß hinterherlaufen, ehe Jonas Meffert in der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielte - ein Ergebnis, das bei Trainer Steffen Baumgart gemischte Gefühle hinterließ.

HSV weit oben in der Kartenstatistik

Für Ramos ist es in der laufenden Saison nicht der erste Platzverweis. Bereits am 4. Spieltag war er beim 1:0-Erfolg bei Hannover 96 mit Rot vom Platz gestellt worden - damals wurde er für zwei Spiele gesperrt. Obendrein hat er wegen seiner fünf Gelben Karten bereits bei einem Spiel zusehen müssen. Kein anderer Spieler der laufenden Zweitliga-Saison hat mehr als einmal die Rote Karte gesehen.

Aber nicht nur der in dieser Saison von Arminia Bielefeld geholte Innenverteidiger ist beim HSV bislang mit Platzverweisen in Erscheinung getreten. Kein Team in Liga zwei hat mehr Platzverweise zu verzeichnen als der HSV (sechs, geteilter Platz eins mit dem 1. FC Nürnberg, dem VfL Osnabrück und dem SV Wehen Wiesbaden). Bereits Laszlo Benes und Miro Muheim wurden mit glatt Rot vom Platz gestellt, Moritz Heyer und Dennis Hadzikadunic je mit Gelb-Rot. Auch in puncto Gelben Karten rangiert das Team aus dem Norden weit oben. Nur Hansa Rostock (66), der 1. FC Magdeburg (67) und der 1. FC Nürnberg (72) haben öfters Gelb gesehen als der HSV (64).

fys

Elversberger Flügelzange und Bestnote aus Fürth: Die kicker-Elf des 29. Spieltags