Eishockey

Nach vier Spielen: Krefeld trennt sich von Coach Donatelli

Vorletzter in der DEL

Nach nur vier Spielen: Krefeld trennt sich von Coach Donatelli

Nicht mehr bei den Krefeld Pinguinen hinter der Bande: Clark Donatelli.

Nicht mehr bei den Krefeld Pinguinen hinter der Bande: Clark Donatelli. imago images/Brauer-Fotoagentur

Magere 18 Punkte in 38 Spielen waren es in der vergangenen verkürzten Saison in der DEL, ein Pünktchen hat Krefeld nach vier Partien in der laufenden Spielzeit geholt. Zu wenig. Die Verantwortlichen des DEL-Klubs reagierten früh und beurlaubten Coach Donatelli. Das teilte der DEL-Vorletzte am Donnerstag mit.  

Der 55 Jahre alte US-Amerikaner hatte das Dauer-Krisenteam der Liga erst im Januar übernommen. Seitdem verloren die Pinguine 27 von 31 DEL-Spielen. Dabei hatte Donatelli zum Ende der vergangenen Saison noch betont, in der neuen Spielzeit um die Meisterschaft mitspielen zu wollen.

DEL - Highlights by MagentaSport

Holzer krönt Mannheims Aufholjagd - Krefeld holt ersten Punkt

alle Videos in der Übersicht

Tatsächlich stehen die in dieser Saison noch sieglosen Rheinländer mit nur einem Punkt schon wieder im Tabellenkeller. Nur die Schwenninger Wild Wings starteten mit einem Punkt aus fünf Spielen schlechter. "Er hat die Mannschaft in einer kritischen Phase übernommen und wir waren trotz der sportlichen Leistung in der letzten Saison optimistisch, dass wir in dieser richtungsweisenden Spielzeit einen deutlichen Schritt nach vorne machen werden", sagte Krefelds Geschäftsführer Sergej Saveljev.

Ein Punkt - und das ohne Donatelli

Der bislang einzige Punkt der Krefelder gelang überraschend am Dienstag beim 2:3 nach Verlängerung beim Titelfavoriten Adler Mannheim. Da war Donatelli allerdings wegen eines Magen-Darm-Infekts nicht dabei. Vorerst soll der bisherige Co-Trainer Igor Sacharin die Pinguine coachen.

nik/dpa