Bundesliga

Nach Neuhaus' Kritik: Gladbach-Coach Hütter kündigt Gespräch an

Gladbacher bemängelte fehlende Rückendeckung vom Verein

Nach Neuhaus' Kritik: Hütter kündigt Gespräch an

Es herrscht Gesprächsbedarf: Adi Hütter (li.) und Florian Neuhaus.

Es herrscht Gesprächsbedarf: Adi Hütter (li.) und Florian Neuhaus. imago images/Matthias Koch

Neuhaus war beim jüngsten Bundesligaspiel wegen Nico Elvedis Verletzung frühzeitig eingewechselt worden und traf beim 1:1 in Mainz zur zwischenzeitlichen Gladbacher Führung. Seine Aussagen über seine Situation nach der Partie verursachten einigen Wirbel bei den Fohlen. "Ich hätte mir vielleicht auch mehr Rückendeckung vom Verein gewünscht. Aber das ist im Profi-Fußball wohl Wunschdenken", sagte der 24-Jährige, der zuletzt am 5. Spieltag beim 0:1 in Augsburg von Beginn an ran durfte.

Trainer Adi Hütter hatte daraufhin verwundert reagiert: "Ich bin ja nicht der Verein, ich bin der Trainer, und da ist ja auch ein Leistungsprinzip." Dass die Situation für Neuhaus neu und anders sei, "gehört zu einer Entwicklung eines sehr guten Spielers dazu".

Spielersteckbrief Neuhaus
Neuhaus

Neuhaus Florian

Trainersteckbrief Hütter
Hütter

Hütter Adolf

Aktuell befindet sich Neuhaus beim DFB-Team, gegen Liechtenstein (9:0) wurde er zur Pause eingewechselt und bereitete das zwischenzeitliche 6:0 von Thomas Müller vor.

Für Hütter stellen sich einige Fragen

Nach seiner Rückkehr wird Hütter Neuhaus zum Gespräch bitten. "Natürlich muss er ruhig bleiben und trainieren, es wird ihm auch nichts anderes übrig bleiben", sagte der Trainer der "Westdeutschen Zeitung". Aber man könne schon darüber diskutieren, was er gesagt hat. "Was heißt das denn? Wen hat er gemeint? Solche Sachen gehören aber dazu, wir werden das intern besprechen, wenn er wieder zurückkommt", sagte Hütter.

Hütter räumte ein weiteres Mal ein, dass die Situation für Neuhaus, unter Hütter-Vorgänger Marco Rose noch Stammspieler, "nicht ganz einfach" sei. Die Devise für den Mittelfeldspieler muss aber lauten: "Trainieren, marschieren und Leistung bringen. Punkt. Aus." Nach der Länderspielpause sind die Fohlen am Samstag, 20. November, gegen Aufsteiger Greuther Fürth gefordert.

las

Freiburg stürzt ab, BVB Fünfter: Die "xGoals"-Tabelle der Bundesliga