Frauen

DFB-Frauen verbessern sich auf Weltranglistenplatz zwei

Lionesses machen den größten Sprung - USA Erster

Nach EM-Finale: DFB-Frauen jetzt Zweiter der Weltrangliste

Die DFB-Frauen machen durch die Vize-Europameisterschaft Plätze in der FIFA Weltrangliste gut.

Die DFB-Frauen machen durch die Vize-Europameisterschaft Plätze in der FIFA Weltrangliste gut. IMAGO/Sports Press Photo

Die Mannschaft von Martina Voss-Tecklenburg macht mit dem zweiten Platz bei der Europameisterschaft Boden gut und springt vom fünften Rang um drei Plätze nach vorne.

49 Punkte hat die DFB-Elf (jetzt 2059 Punkte) seit der letzten Aktualisierung am 17. Juni 2022 gut gemacht und überholt damit Schweden (2050), Frankreich (2037) und die Niederlande (2002), die jeweils Ranglistenpunkte und -plätze einbüßten. Einzig die amtierenden Weltmeisterinnen aus den USA (2111) liegen noch vor den deutschen Fußballerinnen.

England rückt am weitesten vor

Der größte Sprung nach vorne gelang derweil den Europameisterinnen aus England. Mit einem Plus von 57 Punkten schieben sich die Lionesses von Rang acht auf Rang vier und stehen nun bei 2039 Punkten. Die bei der EM enttäuschenden Norwegerinnen (jetzt 13.) und Däninnen (15.) rutschten währenddessen um jeweils zwei Plätze ab.

Neu in die FIFA-Weltrangliste aufgenommen wurden Kambodscha, Turkmenistan, Osttimor und Guinea-Bissau, wodurch mittlerweile 185 Verbände vertreten sind - ein neuer Höchstwert für den Frauen-Fußball.

kmx

Popp, Mead & Co: Die kicker-Elf der EM