eFootball

Nach eFootball-Ankündigung: Konami will Fans beschwichtigen

Q&A als passende Maßnahme?

Nach eFootball-Ankündigung: Konami will Fans beschwichtigen

Per Q&A gibt Konami weitere Einblicke in die geplanten Inhalte von eFootball.

Per Q&A gibt Konami weitere Einblicke in die geplanten Inhalte von eFootball. Konami

Mutiert PES zu einem Mobile-Game voller Mikrotransaktionen mit mittelmäßiger Grafik und ohne Meisterliga? Nach den ersten Informationen zu eFootball befürchteten zahlreiche Community-Mitglieder diesen Ausgang. Sie sahen in der von Konami geplanten Revolution einen Rückschritt und äußerten ihren Unmut auf Social Media.

Ursache ihrer Sorgen war die dürftige Kommunikation bei der Ankündigung von eFootball. Konami warf mit Crossplay und Free-to-Play zwar interessante Schlagworte in den Ring, verriet aber nur wenige Details. Mit einem Q&A, also "Frage und Antwort", am 2. August versuchte der Entwickler nun, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen und die Wogen zu glätten.

Erste Bilder aus "eFootball"

Mobile-Sorgen unberechtigt?

Neun Fragen umfasst das Q&A insgesamt, die Antworten sind knappgehalten. Direkt zu Beginn wird die Mobile-Problematik angesprochen: Konami unterstreicht, dass eFootball in erster Linie für Konsolen entwickelt wird und "Hardware-Möglichkeiten jedes unterstützten Geräts voll ausnutzt". Zudem werde die Next-Gen-Grafik auf Konsolen nicht heruntergestuft, um sich an die Mobile-Version anzupassen, sondern andersherum.

Beide Aussagen machen den Fans Hoffnung, garantieren aber noch kein gutes Spiel. Zumal viele Fans auf Social Media skeptisch auf die Antworten reagierten. Gänzlich überzeugt sind sie noch nicht.

Demo, Crossplay und Meisterliga

Eine Sorge bestätigte Konami im Q&A sogar: Die Release-Version im frühen Herbst sei quasi eine Demo mit limitierter Anzahl an Modi und Vereinen. Welche genau, will der Entwickler zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. Mikrotransaktionen enthält sie nicht, lokale Begegnungen dagegen schon. Ein erster Test des Gameplays ist somit problemlos möglich.

Mehr zum neuen "eFootball" von Konami

Für das Thema Crossplay erfolgte hingegen Entwarnung: Jeder Spieler kann beim Matchmaking einschränken, ob er gegen Konkurrenten anderer Konsolen - auch Mobile - antreten möchte. Bezüglich der Meisterliga wiederholte Konami einzig, dass diese als Premium-Inhalt erscheinen werde - Datum unbekannt. Der Edit-Modus bleibt auf PlayStation und PC erhalten. Beim Teamerstellungsmodus - Nachfolger zu myClub - verlieren Agents an Bedeutung. Die Spieler sollen fortan auch über einen kostenlosen oder kostenpflichtigen Pass erhältlich sein.

Ob Konami mit diesen Informationen zumindest die größten Sorgen der Community beseitigen konnte, bleibt fragwürdig. Denn zusätzlich zu ein paar wohlklingenden Worten enthält das Q&A nicht allzu viele neue Fakten. Weitere transparente Kommunikation wird wohl notwendig sein, um den verärgerten Teil der Fans zurückzugewinnen.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Christian Mittweg

Mit der spektakulären Ballannahme vorbei am Gegenspieler

PES 2021: Boomerang Trap

alle Videos in der Übersicht