Int. Fußball

Nach der "Volland-Show": Tuchel wundert sich über ein "bizarres Spiel"

Dämpfer vor Duell mit Leipzig

Nach der "Volland-Show": Tuchel wundert sich über ein "bizarres Spiel"

Zweiter Doppelpack für den neuen Klub: Kevin Volland ist angekommen in Monaco.

Zweiter Doppelpack für den neuen Klub: Kevin Volland ist angekommen in Monaco. Getty Images

Für Thomas Tuchel und sein Team lief am Mittelmeer bei der AS Monaco zunächst alles nach Plan. Bis zur Pause lag Favorit PSG durch einen Doppelpack von Kylian Mbappé verdient mit 2:0 in Front. Warum kippte die Partie dann? "Ich kann nicht erklären, wie wir das Spiel verloren haben, aber wir haben verloren. Es war ein sehr bizarres Spiel. Wir hatten das Spiel unter Kontrolle, wir haben Tore geschossen und dann haben wir unsere Konzentration und Qualität sowohl am Ball als auch außerhalb des Balls verloren", sagte Tuchel, der auf die verletzten deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer verzichten musste. "Es ist immer möglich, ein Spiel zu verlieren. Aber so? Das ist seltsam."

Im ersten Durchgang habe seine Elf "ein wenig Angst" vor Mbappé & Co. gehabt, analysierte Niko Kovac. "Dafür gibt es aber keinen Grund. Ich habe gesagt, sie sind auch nur Menschen wie wir. Und wenn wir schnell spielen und die Räume angreifen, könnten wir etwas tun." Fortan waren es zwei Spieler, die für die Wende sorgten. Kovac bewies ein glückliches Händchen und wechselte zur Halbzeit Cesc Fabregas ein, der am Ende eine Vorlage und den entscheidenden Treffer zum 3:2 per Elfmeter einbrachte.

Spielersteckbrief Volland
Volland

Volland Kevin

Ligue 1 - 11. Spieltag
Ligue 1 - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Paris St. Germain Paris St. Germain
24
2
Lille OSC Lille OSC
22
3
Olympique Lyon Olympique Lyon
20
Paris St. Germain - Termine
AS Monaco - Termine

Volland: "Es läuft im Moment schon richtig gut"

Matchwinner war aber ohne Frage Kevin Volland. Der Neuzugang erzählte zuletzt schon im Interview mit dem kicker, dass er sich zunehmend wohl ("Einfach geil") in Monaco fühlt. Kapitän Wissam Ben Yedder fehlte im Sturmzentrum (COVID-19), sodass Volland auf seiner bevorzugten Position ("Das macht vieles einfacher für mich") ran durfte. Am Ende steuerte er zwei Tore bei und holte zudem den entscheidenden Foulelfmeter raus. "Es läuft im Moment schon richtig gut, das kann man nicht anders sagen", freute sich Ex-Nationalspieler Volland über seinen zweiten Doppelpack in den letzten drei Partien.

Dabei hatte der Neuzugang zunächst einige Anlaufschwierigkeiten und blieb bei seinen ersten sechs Ligaspielen ohne Treffer für die Monegassen. Trotzdem war Kovac nicht erstaunt, dass der 28-Jährige plötzlich heißläuft. "Das hat mich nicht überrascht. Ich weiß, was Kevin dem Team geben kann", sagte Kovac. "Als er hierher gewechselt ist, habe ich gesagt, dass wir ihm Zeit geben müssen, weil er in ein neues Land, eine neue Stadt, einen neuen Klub mit neuer Sprache und einer neuen Liga erst ankommen muss."

Tuchel: "Wir dürfen uns nicht zu lange damit aufhalten"

Monaco rückt durch den Erfolg bis auf vier Punkte an den Meister und Pokalsieger Paris ran, derweil Tuchel schon auf die Champions League am Dienstag vorausblickte. "Wir werden uns das Spiel noch mal anschauen, aber wir dürfen uns nicht zu lange damit aufhalten. Denn der Dienstag ist ein großer Test für uns und wir müssen uns darauf vorbereiten wie auf ein Pokalfinale. Das Spiel wird schwierig."

Auch Mbappé will Monaco schnell aus dem Kopf bekommen. "Das Spiel gegen Leipzig ist ein völlig anderes. Wir werden diese Niederlage als Motivation nutzen, um das Spiel zu gewinnen", sagte der Stürmer.

tru