2. Bundesliga

Nach dem 0:2: FSV trennt sich von Boysen

Frankfurt reagiert auf Talfahrt

Nach dem 0:2: FSV trennt sich von Boysen

Nach der Talfahrt: Hans-Jürgen Boysen (re.) ist nicht mehr länger FSV-Trainer.

Nach der Talfahrt: Hans-Jürgen Boysen (re.) ist nicht mehr länger FSV-Trainer. imago

"Die bisherige Punkteausbeute inklusive der sieglosen Heimbilanz und die negative Leistungstendenz der Mannschaft veranlassten uns zu diesem Schritt, der uns nicht leicht gefallen ist", heißt es in dem Schreiben. "Doch wir sahen in der momentanen Situation nicht die Perspektive, die Mannschaft aus dem Tal heraus zu führen. Wir möchten nun mit frischen Kräften in die Wintervorbereitung gehen, um im neuen Jahr das Ruder herum reißen zu können und den Klassenerhalt zu bewerkstelligen“, wird Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport, zitiert.

Boysen hatte das Amt am Main am 7. Oktober 2009 angetreten und den FSV in den Spielzeiten 2009/10 sowie 2010/11 zum Klassenerhalt geführt. Doch zuletzt neun Pflichtspiele ohne Sieg ließen die Blau-Schwarzen in der Tabelle bis auf den drittletzten Rang abstürzen. Zu Hause gelang in zehn Versuchen kein einziger Dreier (0/6/4).

Trainersteckbrief Boysen
Boysen

Boysen Hans-Jürgen

FSV Frankfurt - Vereinsdaten
FSV Frankfurt

Gründungsdatum

20.08.1899

Vereinsfarben

Schwarz-Blau

FSV Frankfurt - Die letzten Spiele
Ulm Ulm (A)
3
:
1
Bayern Alzenau Bayern Alzenau (H)
2
:
1

Aus Kadersicht hat sich Frankfurt bereits für die Rückrunde verstärkt - nach Amri (1. FC Kaiserslautern) stößt auch der zuletzt wegen eines Burn-out-Syndroms vom Profifußball pausierende Wunderlich zur Mannschaft ab Januar dazu.