2. Bundesliga

Nach Debüt für Hannover 96: Falette selbstkritisch, Kocak zufrieden

Defensivmann kommt erstmals für Hannover zum Einsatz

Nach Debüt: Falette selbstkritisch, Kocak zufrieden

Simon Falette (li.) kam in Paderborn erstmals für Hannover zum Einsatz.

Simon Falette (li.) kam in Paderborn erstmals für Hannover zum Einsatz. picture alliance

In der Rückrunde der vergangenen Saison war Falette an Fenerbahce Istanbul ausgeliehen. Am 25. Juli kam er dort am 34. Spieltag 90 Minuten beim 3:1 gegen Rizsespor zum Einsatz. Es war bis zum Wochenende sein letztes Pflichtspiel, denn zum Saisonstart spielte er bei Eintracht Frankfurt keine Rolle. In Hannover hat er nun einen Dreijahres-Vertrag unterschrieben und will durchstarten.

Im ersten Pflichtspiel nach der Pause stand Falette für Hannover beim 0:1 in Paderborn nun gleich 90 Minuten auf dem Rasen. "Das war mein erstes Spiel, aber es war nicht mein bestes", zeigte sich der Defensivmann (kicker-Note 4) auf der Website der Niedersachsen durchaus selbstkritisch. Coach Kenan Kocak konnte mit der Leistung seines Neuzugangs allerdings durchaus leben. "Ich bin sehr zufrieden. Er hat das über weite Strecken sehr ordentlich gemacht", so der Trainer.

Falette: "Das ist - ich entschuldige mich für die Wortwahl - scheiße"

Mit dem Ergebnis waren allerdings beide natürlich nicht zufrieden. Das 0:1 in Paderborn war bereits die zweite Niederlage im zweiten Auswärtsspiel für die Hannoveraner (zudem 1:2 in Osnabrück.). "In der zweiten Hälfte haben wir es viel besser gemacht, aber trotzdem haben wir verloren. Und das ist - ich entschuldige mich für die Wortwahl - scheiße", so Falette.

Die beiden Heimspiele konnten die 96er allerdings jeweils gewinnen und stehen nun mit sechs Punkten aus vier Spielen auf Platz vier. Die Erwartungshaltung im eigenen Lager ist diese Saison durchaus hoch, 96-Profi-Chef Martin Kind hat offensiv das Ziel Aufstieg formuliert.

mst

Die Trikots der Zweitligisten für die Saison 2020/21