3. Liga

FSV Zwickau holt Verteidiger Kusic

Verstärkung für die Abwehr

Nach 0:5-Klatsche: Zwickau holt Verteidiger Kusic

Vorstellung: Filip Kusic (re.) mit Sportdirektor Toni Wachsmuth.

Vorstellung: Filip Kusic (re.) mit Sportdirektor Toni Wachsmuth. FSV Zwickau

Die englische Woche war eine zum Vergessen: drei Spiele, 0:9 Tore, null Punkte. Die deftige Packung in Elversberg (0:5) hat schonungslos aufgedeckt, was derzeit abgeht: Die neu formierte Defensive des FSV Zwickau hat nach den Abgängen von Steffen Nkansah, Max Reinthaler oder Marco Schikora noch nicht zueinandergefunden.

"Das hatte nichts mit 3. Liga zu tun. Wir kamen immer einen Schritt zu spät", fand Abwehrchef Davy Frick entsprechend deutliche Worte nach dem Abpfiff.

Im Video: Elversbergs Fünf-Tore-Party gegen Zwickau

alle Videos in der Übersicht

Inzwischen hat der FSV Zwickau reagiert und Verstärkung geholt. Filip Kusic unterzeichnete bei den Schwänen einen Jahresvertrag bis zum 30. Juni 2023.

Der ehemalige serbische U-19-Nationalspieler war zuletzt für Türkgücü München im Einsatz, zuvor spielte er u.a. für Erzgebirge Aue und den 1. FC Köln. Neben 91 Regionalliga-, 48 Drittliga- und 20 Zweitliga-Spielen steht auch ein Einsatz in der Bundesliga zu Buche.

"Filip ist ein flexibler Verteidiger, der sowohl Innenverteidiger als auch beide Außenverteidigerpositionen spielen kann. Er bringt vor allem ein sehr gutes Tempo sowie Erfahrung mit", erklärte FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth. "Da Filip bereits die Region und auch die 3. Liga kennt, gehen wir davon aus, dass er sich sehr schnell integrieren wird."

Der Spielplan kommt Kusic entgegen: Bis Montagabend hat er Zeit, sich einzufinden, erst dann bestreitet Zwickau das nächste Spiel - zuhause gegen Bayreuth.

cfl

Die Sommer-Neuzugänge in der 3. Liga