3. Liga

Berlins Muzzicato trotz 0:2: "Die Mentalität ist stark"

Viktoria Berlin muss sich im Aufsteigerduell gegen Freiburg II geschlagen geben

Muzzicato trotz 0:2-Pleite: "Die Mentalität ist stark"

Macht seiner Elf ein Kompliment: Benedetto Muzzicato.

Macht seiner Elf ein Kompliment: Benedetto Muzzicato. imago images/pmk

Am Sonntag kassierte Viktoria Berlin im Aufsteigerduell in Freiburg eine 0:2-Pleite und verpasste die Chance auf die Tabellenführung.

Bereits in der 3. Minute gab es Strafstoß für die Hausherren - Nishan Burkart traf zur frühen Führung-, anschließend waren es jedoch die Gäste, die etwas mutiger agierten, ihre Chancen allerdings liegen ließen. "Ich bin kein Freund von Floskeln, aber heute wollte der Ball einfach nicht reingehen", meinte Trainer Benedetto Muzzicato im "MagentaSport"-Interview. 

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Freiburg bezwingt Viktoria mit Standards - Menz ehrlich: "Hätten noch länger spielen können..."

alle Videos in der Übersicht

Chance auf die Tabellenführung verpasst

Statt des erhofften Ausgleichs fiel das 0:2, Sekunden nach seiner Einwechslung traf Vincent Vermeij und besiegelte die zweite Niederlage der Hauptstädter, die damit den Sprung zurück auf Rang eins verpassten. Das Ergebnis bezeichnete Muzzicato als "unnötig", denn er habe nicht viel in Richtung des eigenen Tores gesehen, "außer, wenn wir halt selbst mal einen Ballverlust hatten und eine Kontersituation entstanden ist".

Wir wissen, was wir können.

Benedetto Muzzicato

Trotz fehlender Chancenverwertung könne er seinen "Jungs" nur ein Kompliment machen. "Die Mentalität ist stark und wir wissen was wir können." Im kommenden Spiel gegen Havelse nächsten Montag (19 Uhr, LIVE! bei kicker) wolle seine Elf wieder effektiver sein.

kon

Die Trainer in der 3. Liga