Bundesliga

Lucas Alario fehlt Bayer Leverkusen auch beim Ligastart

Leverkusen verliert Geheimtest gegen Viktoria Köln

Muskelfaserriss: Alario fehlt auch beim Ligastart

Fehlt Bayer Leverkusen vorerst verletzt: Lucas Alario.

Fehlt Bayer Leverkusen vorerst verletzt: Lucas Alario. picture alliance / Kirchner-Media

Es war ein letzter Test. Unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit nahm der neue Werkself-Trainer Gerardo Seoane seine Mannschaft im Ulrich-Haberland-Stadion in einer Partie über zweimal 30 Minuten letztmals vor dem Pflichtspielstart in einem Wettkampf unter die Lupe. Dabei sah er gegen den Drittligisten Viktoria Köln, der bereits zwei Pflichtspiele bestritten hat, eine 0:1-Niederlage. Viktorias Federico Palacios erzielte in der 4. Minute den einzigen Treffer der Partie. 

Gegen die Viktoria kam Lucas Alario erwartungsgemäß nicht zum Einsatz. Der Angreifer hatte das Dienstagstraining wegen Adduktorenproblemen vorzeitig beendet. Am Mittwoch gab es die Diagnose. Es handelt sich um einen kleinen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich. Der argentinische Nationalspieler wird gut zwei Woche pausieren müssen und fehlt Bayer damit nicht nur in der ersten DFB-Pokalrunde am Samstag bei Lok Leipzig, sondern mindestens auch zum Auftakt der Bundesligasaison bei Union Berlin.

Die Bundesliga-Trikots für die Saison 2021/22

Seoane hatte den Geheimtest, von dem einzig das Ergebnis und die Torschützen vom Klub bekanntgegeben wurden, anberaumt nach einer Vorbereitung, die der Schweizer selbst als "holprig" eingeordnet hatte.

So war das erste Testspiel der Leverkusener gegen den SV Wehen Wiesbaden wegen Starkregens ausgefallen. Auch ein Trainingstag im Trainingslager in Österreich war den Wassermassen zum Opfer gefallen. Und auch nach der Rückkehr nach Leverkusen verloren Bayer und Seoane einen Trainingstag, nachdem es in der Nähe der BayArena eine schwere Explosion gegeben und die Gefährdungslage kein Training im Freien zugelassen hatte. Zudem verliefen die Testspiele (0:0 gegen Freiburg, 1:5 gegen Utrecht, 3:1 gegen Oberhausen) eher ernüchternd.

Stephan von Nocks