Euroleague
Euroleague Spielbericht
Euroleague

"Hässlich", aber spannend: Bayern gewinnt Euroleague-Duell gegen Alba

Lucic macht den Unterschied

"Hässlich", aber spannend: Bayern gewinnt Euroleague-Duell gegen Alba

Sorgte für die entscheidenden Bayern-Zähler: Vladimir Lucic.

Sorgte für die entscheidenden Bayern-Zähler: Vladimir Lucic. Euroleague Basketball via Getty Images

Mit einer Bilanz von elf Siegen und elf Niederlagen belegen die Bayern aktuell Platz acht, der am Ende zur Teilnahme an den Play-offs berechtigen würde. Alba, das nach einer mehr als zweiwöchigen Corona-Zwangspause die fünfte Niederlage in Folge kassierte, hat dagegen schlechte Aussichten.

In einem von zwei starken Defensiven geprägten Spiel schenkten sich die beiden deutschen Top-Teams von Anfang an nichts. Zu Beginn des dritten Viertels setzten sich die Berliner mit einem 14:1-Lauf zunächst zweistellig ab. Vor allem Nationalspieler Maodo Lo (insgesamt 13 Punkte) überzeugte in dieser Phase.

imago images 1009435912

Im Video: Hart umkämpftes Prestigeduell zwischen Bayern und Alba

alle Videos in der Übersicht

Doch die Bayern kämpften sich in die Partie zurück und gingen Anfang des Schlussviertels wieder in Führung. Am Ende war es wieder einmal Vladimir Lucic (19 Punkte), der für die entscheidenden Bayern-Zähler sorgte. "Was für ein hässliches Spiel", sagte Bayern-Trainer Andrea Trinchieri, "aber wir haben gelernt, hässliche Spiele zu gewinnen." Es habe ausgesehen, als hätten sich beide Teams "im Schlamm" gegenübergestanden.

Dank der Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung zur Genehmigung von Fans in der Arena konnten erstmals in diesem Jahr wieder Tickets verkauft werden. 1346 Besucher kamen zum Prestigeduell in den Audi Dome.

Bayern München - Alba Berlin 62:56 (26:24)

Beste Werfer: Lucic (19) für München - Lo (13), Smith (13) für Berlin
Zuschauer: 1346

dpa/sid/cfl