3. Liga

MSV-Rettung? "Kentsch saß lieber in Wembley"

Duisburg: Sportjurist Schickhardt kritisiert Ex-Geschäftsführer

MSV-Rettung? "Kentsch saß lieber in Wembley"

"Den Fall Duisburg hätte man in zwei Stunden lösen können": Sportjurist Christoph Schickhardt.

"Den Fall Duisburg hätte man in zwei Stunden lösen können": Sportjurist Christoph Schickhardt. imago

Bekommt ein Verein in Deutschland keine Lizenz, sind dafür meist die Finanzen ausschlaggebend. Beim MSV Duisburg verhielt es sich vergangenes Jahr anders, als es darum ging, ob er auch 2013/14 in der 2. Bundesliga antreten darf. "Richtig, es ging weniger um finanzielle Dinge als um formale", betont Christoph Schickhardt, der führende deutsche Sportjurist, gegenüber dem kicker. "Den Fall Duisburg hätte man ganz spät und in zwei Stunden lösen können."

Dabei kritisiert er vor allem den damaligen Geschäftsführer der "Zebras", Roland Kentsch, der kurz nach dem Lizenzentzug entlassen wurde . "Da war ein Herr Kentsch, der mit großer Erfahrung in einigen Gremien der Liga sitzt und Geschäftsführer des Klubs war. Aber leider sich offenbar trotzdem der Situation nicht bewusst war und diesem Traditionsverein großen Schaden zugefügt hat."

Schickhardt weiter: "Er saß lieber beim Champions-League-Finale zwischen Bayern und Dortmund auf der Tribüne. In diesen Stunden hätte er die Lizenz des MSV Duisburg retten können. Da war ich fassungslos. Gleichzeitig hat der SV Sandhausen mit bescheidenen Mitteln konzentriert und seriös gearbeitet und trotz sportlichen Abstiegs die Klasse gerettet. Das war eine Musterpause - hier Duisburg, dort Sandhausen!"

Weil die Duisburger die 2. Liga verlassen mussten, durfte Sandhausen bleiben und hat sich dort als aktueller Tabellenachter vorerst etabliert. Der MSV, der zumindest die Zulassung für die 3. Liga erhalten hatte, ist ebenfalls Achter - eine Etage tiefer.

"Da muss man fragen: Wie dumm sind die Spieler?" Schickhardt über die Berater-Branche, über RB Leipzig, Financial Fair Play und Fanausschreitungen: Das komplette Interview lesen Sie im aktuellen kicker vom Donnerstag!