Int. Fußball

Moyes beerbt Ferguson bei Manchester United

England: Neuer Trainer kommt vom FC Everton

Moyes beerbt Ferguson bei Manchester United

Zwei Männer mit Prinzipien: David Moyes (r.) wird Nachfolger von Sir Alex Ferguson.

Zwei Männer mit Prinzipien: David Moyes (r.) wird Nachfolger von Sir Alex Ferguson. picture alliance

Fast 27 Jahre musste sich Manchester United nicht mehr auf Trainersuche machen, und ein bisschen merkte man es am Donnerstag: Noch vor der offiziellen Bestätigung forderte Manchester United seine Fans am Nachmittag via Facebook dazu auf, Willkommensgrüße "für unseren neuen Teammanager David Moyes" zu formulieren - nahm die Mitteilung aber wenig später schon wieder offline.

Das Warten auf die offizielle Bestätigung ging noch ein paar Stunden weiter, nur dass nun auch der letzte United-Fan wusste, worauf er wartete: nicht auf José Mourinho, schon gar nicht auf Jürgen Klopp, sondern auf Moyes, der bereits seit Jahren als möglicher Kandidat gehandelt wurde, sollte der Sir eines Tages zurücktreten. Jetzt, da Moyes' Vertrag in Everton ausläuft, ist der Moment gekommen, einem vorzeitigen Abschied hätte der loyale Langzeitcoach wahrscheinlich nicht zugestimmt. Auch deswegen hat sich Ferguson für seinen Landsmann stark gemacht.

Trainersteckbrief Ferguson
Ferguson

Ferguson Alex

Trainersteckbrief Moyes
Moyes

Moyes David

FC Everton - Vereinsdaten
FC Everton

Gründungsdatum

01.01.1878

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Manchester United - Vereinsdaten
Manchester United

Gründungsdatum

01.01.1878

Vereinsfarben

Rot-Weiß-Schwarz

FC Everton - Die letzten Spiele
West Bromwich Albion West Brom (A)
0
:
1
FC Southampton Southampton (H)
1
:
0
Manchester United - Die letzten Spiele
Crystal Palace Palace (A)
0
:
0
FC Chelsea Chelsea (A)
0
:
0

Ich weiß, wie schwer es werden wird, auf den besten Trainer aller Zeiten zu folgen.

David Moyes

Und der Vorstand der Red Devils folgte der Empfehlung des Sir "einstimmig", wie es um 16.53 Uhr schließlich auf der Vereinswebsite hieß. "Ich bin erfreut, dass es Sir Alex für angebracht hielt, mich für den Job zu empfehlen. Ich habe großen Respekt für alles, was er für diesen Klub geleistet hat. Ich weiß, wie schwer es werden wird, auf den besten Trainer aller Zeiten zu folgen. Aber die Möglichkeit, Manchester United zu trainieren, ergibt sich nicht sehr oft." Everton, fügte er noch an, "wird mir für den Rest meines Lebens nahestehen."

Sechsjahresvertrag für Moyes

Moyes erhält, wie könnte es anders sein, einen langfristigen Vertrag - für sechs Jahre band er sich an den englischen Rekordmeister. "David ist ein Mann mit großartiger Integrität, mit einer starken Arbeitsmoral", sagte Ferguson über seinen Nachfolger. "Ich bewundere seine Arbeit seit langem." 1998 habe er ihn bereits als Assistenten nach Manchester lotsen wollen. "Er war damals ein junger Mann am Anfang seiner Karriere und hat seitdem großartige Arbeit bei Everton geleistet. Es besteht kein Zweifel, dass er all die Qualitäten besitzt, die wir von einem Teammanager bei diesem Klub erwarten."

Nur einen Tag nach Fergusons Rücktrittsankündigung hat Manchester United damit bereits die schwerste Personalentscheidung der letzten Jahre getroffen - mit einem logischen Ergebnis.

Auch Moyes steht für langfristiges Arbeiten

Moyes verkörpert Dinge, für die auch Ferguson steht: Er ist arbeitsam, bodenständig, ein echter Fußballlehrer mit Prinzipien. Und: Anders als Mourinho steht er für langfristiges Arbeiten. Seit seiner Ankunft 2002 machte Moyes Everton trotz bescheidener finanzieller Mittel in elf Jahren von einem Abstiegskandidaten zu einem Dauergast in der oberen Tabellenhälfte der Premier League, Abstecher nach Europa inklusive. Ein gewisser Wayne Rooney nennt Moyes übrigens seinen ersten Trainer.

Vor seiner Zeit im blauen Teil Liverpools machte er sich auf ähnliche Weise bei Preston North End einen Namen: Er führte den abstiegsgefährdeten Drittligisten in seiner sechsjährigen Amtszeit in die zweite und beinahe in die erste Liga.

Moyes wurde Manager des Jahres - mehr Titel holte er nicht

zum Thema

Dennoch fehlt Moyes etwas in seiner Vita, was Ferguson kaum noch zählen kann : Titel. Zwar wurde der Rotschopf gleich dreimal Englands Manager des Jahres (2003, 2005, 2009), eine Vereinstrophäe blieb ihm jedoch bislang verwehrt. Nicht umsonst gilt Everton als ein Team, das sich bei aller Leidenschaft und spielerischen Klasse mit den großen Gegnern regelmäßig schwer tut.

Dass er eine Mannschaft entwickelt und immer wieder zu Höchstleistungen treiben kann, hat er bewiesen. Nun muss Moyes zeigen, dass noch mehr in ihm steckt. Das Vertrauen von Ferguson hat er schon einmal. Und das ist bei diesem Job wohl das wichtigste.

Sir Alex Ferguson: Seine 20 besten Sprüche