Mehr eSport

Mourinho äußert sich abfällig über Fortnite

Das Battle-Royale ist dem Startrainer ein Dorn im Auge

Mourinho äußert sich abfällig über Fortnite

José Mourinho hat eine klare Meinung zu Fortnite.

José Mourinho hat eine klare Meinung zu Fortnite. EA Sports

Mourinho ist einer der erfolgreichsten Trainer der Geschichte. Der zweifache Champions-League-Sieger hat in Italien ein klares Ziel. Die AS Rom soll zurück unter die Top-Klubs der Serie A.

Kaum ein Trainer kann solche Sprüche klopfen wie der neue Roma-Coach. "Junge Spieler sind wie Melonen. Nur wenn du die Melone öffnest und probierst, weißt du sicher, dass sie gut ist."

"The Special One" zeigte bei seiner Begrüßung standesgemäß, aus welchem Holz er geschnitzt ist. In einem Twitter-Video beantwortete er die Frage, was er über die Fans der Roma zu sagen hatte. Kurz angebunden gab er das Statement, dass es jetzt seine Fans seien.

Auch an seine jungen Spieler richtet er gleich mal deutliche Worte. Denn von einer Freizeitgestaltung hält er überhaupt nichts. Ob er das mit dem Melonen-Vergleich meint?

Mourinho schießt gegen Fortnite

Denn als der 58-jährige Portugiese nach seiner Meinung zum Battle-Royale-Shooter Fortnite befragt wurde, antwortete er ziemlich bestimmt.

Der Hit von Epic Games sei für ihn einfach ein "Albtraum". Im Wesentlichen lenkt es seine Stars nämlich von wichtigeren Aufgaben ab. Seine Spieler blieben "die ganze Nacht wach, um diesen Scheiß zu spielen." Selbst wenn "am nächsten Tag ein Spiel ansteht".

Die Profis der AS Rom stehen damit nicht allein da. Auch FC Barcelonas Ousmane Dembelé war bereits mehrfach in den Schlagzeilen, da er seine Abende zu intensiv mit Fortnite gestaltete. Am bekanntesten ist wohl der Franzose Antoine Griezmann, der so ein extremer Fan des Spiels ist, dass er sein Tor im WM-Finale 2018 sogar mit einem Tanz aus dem Shooter feierte.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame

Lukas Scherbaum