Sport Games

Motocross-Action in neuem Gewand

MXGP 2020 im Test auf PS5

Motocross-Action in neuem Gewand

Das offizielle Spiel zur Motocross-WM gibt Vollgas.

Das offizielle Spiel zur Motocross-WM gibt Vollgas. Milestone

Auch drei Monate nach dem Start der PlayStation 5 ist es um Rennspiele für Sonys Next-Gen-Konsole nicht allzu gut bestellt. Da trifft es sich doch hervorragend, dass mit MXGP 2020 - dem offiziellen Spiel zur FIM Motocross World Championship, ein neuer Genrevertreter den Weg in den Handel gefunden hat.

Auf der Piste überzeugend

Aus spielerischer Sicht können die Entwickler von Milestone den Aufwärtstrend der vergangenen Jahre bestätigen und liefern mit MXGP 2020 ihr bis dato bestes Offroad-Motorradrennspiel ab. Vor allem das Fahrverhalten überzeugt durch einen gelungenen Spagat aus Arcade und Simulation, das sowohl Neulinge wie auch Profis ansprechen dürfte.
Das haptische Feedback des PS5-Controllers sorgt zudem für ein noch intensiveres Spielerlebnis, denn Unebenheiten, Sprünge und wechselnde Fahrbahnbeläge spürt ihr jetzt tatsächlich in euren Händen.
Stagnation herrscht allerdings bei der Auswahl der Spielmodi: Neben dem etwas uninspirierten Karrieremodus stehen euch lediglich schnelle Events zur Wahl. Alternativ wagt ihr euch an einen rudimentären Streckeneditor oder zeigt im Playgrounds-Modus, wahlweise auch online gegen andere Spiele, wer der König der Schotterpiste ist.
Natürlich sind alle offiziellen Fahrer der 2020er Saison mit von der Partie, darunter Weltmeister Tim Gajser oder MXGP-Urgestein Tony Cairoli. Schade nur, dass es nicht alle Strecken des Kalenders in das Spiel geschafft haben.

Die Technik der PS5-Fassung

Vor allem aus technischer Sicht erwartet euch in MXGP 2020 auf der PlayStation 5 der größte Sprung, den die Reihe seit Jahren gemacht hat. Besonders die Regeneffekte und die matschigen Pisten samt realistischer Pfützen stehen dem Rennspiel gut zu Gesicht. Dank schneller Ladezeiten seid ihr zudem binnen weniger Sekunden im Spielgeschehen.
Dass es sich bei dem Titel nicht um eine Triple-A-Produktion handelt, wird allerdings abseits der Piste deutlich, denn Umgebungsdetails und Texturqualität liegen nicht auf Next-Gen-Niveau. Dem Spielspaß tut das allerdings keinen Abbruch.
Schade hingegen, dass der Titel hinsichtlich der spielerischen Abwechslung auf der Stelle tritt und viele Modi aus dem Vorgänger in diesem Jahr durch Abwesenheit glänzen. Auch die durchwachsene KI der CPU-Fahrer stößt sauer auf.

MXGP 2020 spiegelt den Motocross-Sport gut wider. Milestone

Fazit zu MXGP 2020

Wer auf der PlayStation 5 nach einem Motocross-Rennspiel sucht oder mal eben ein paar schnelle Runden drehen will, kommt mit MXGP 2020 auf seine Kosten - was aber auch an der mangelnden Konkurrenz liegt.
Auf der Strecke gibt das Rennspiel eine durchaus gute Figur ab und überzeugt durch ein gelungenes Fahrverhalten und abwechslungsreiche Kurse. Auch die grafischen Verbesserungen sind offensichtlich, doch der Weg hin zu einem wirklich guten Rennspiel ist noch immer ein weiter. Dafür mangelt es MXGP 2020 vor allem an Umfang und Abwechslung.

Weitere Gaming-News und alles aus der Welt des Esports und Gamings gibt es auf EarlyGame und dem EarlyGame YouTube-Kanal

Philipp Briel

Ein Jahr im Rückblick: eSport-Impressionen aus dem Motorsport 2020