Nations League

Morata zurück in Spaniens Aufgebot - Kein Wiedersehen für Thiago

Vor Nations-League-Spiel gegen Deutschland

Morata zurück in Spaniens Aufgebot - Kein Wiedersehen für Thiago

Einer ist dabei, einer nicht: Alvaro Morata (li.) und Thiago.

Einer ist dabei, einer nicht: Alvaro Morata (li.) und Thiago. imago images (2)

Morata war zuletzt vor knapp einem Jahr beim 5:0 über Rumänien zuletzt für Spanien aufgelaufen. Für die bislang fünf Länderspiele des Jahres 2020 hatte ihn Luis Enrique nicht berücksichtigt. Nun wurde der Mittelstürmer von Juventus Turin wieder berufen - wohl auch, weil sich Spanien in der letzten Abstellungsphase im Oktober etwas schwertat mit dem Toreschießen. In den drei Spielen gegen Portugal (0:0), die Schweiz (1:0) und die Ukraine (0:1) war dem Team nur ein einziger Treffer gelungen.

Nicht mit im Kader ist weiterhin Mittelfeldspieler Thiago, der damit das Wiedersehen mit seinen vielen ehemaligen Kollegen vom FC Bayern verpasst. Der Neuzugang des FC Liverpool laboriert noch an einer Knieverletzung, wegen der er wohl auch das Spitzenspiel der Reds gegen Manchester City am Sonntag verpassen wird. Bereits die letzte Abstellungsperiode hatte Thiago wegen einer Corona-Infektion verpasst.

Erstmals für die Nationalmannschaft berufen wurde Marcos Llorente von Atletico Madrid. Barcelonas Jungstar Ansu Fati steht ebenso wieder im Kader wie der Leipziger Dani Olmo als einziger Bundesliga-Profi. Das Spiel gegen die DFB-Auswahl findet am 17. November in Sevilla statt, davor tritt Spanien in einem Freundschaftsspiel gegen die Niederlande und in der Nations League gegen die Schweiz an.

Spaniens Kader für die Länderspiele im November:

Tor: David De Gea, Unai Simon, Kepa

Abwehr: Jesus Navas, Sergi Roberto, Sergio Ramos, Pau Torres, Eric Garcia, Inigo Martinez, José Gaya, Sergio Reguilon

Mittelfeld: Sergio Busquets, Rodri, Mikel Merino, Fabian Ruiz, Sergio Canales, Koke, Marcos Llorente

Angriff: Alvaro Morata, Ferran Torres, Dani Olmo, Mikel Oyarzabal, Gerard Moreno, Ansu Fati, Adama Traoré

mib