Trainer-Steckbrief
© imago images
Montserrat Tomé

Montserrat Tomé

Montserrat Tomé
Geboren: 22.05.1982 (41)
Nation:
Spanien Spanien
Beim Verband seit: 05.09.2023
Cheftrainerin seit: 05.09.2023
16 Titel mit dem FC Barcelona
22.11.23 - 16:17

Zubizarreta wird Direktor Frauenfußball in Spanien

Seit der Entlassung von Jorge Vilda war die Position des Direktors Frauenfußball im spanischen Verband unbesetzt. In Markel Zubizarreta hat der RFEF nun einen Nachfolger gefunden, der in Spanien beeindruckende Erfolge vorweisen kann.

Markel Zubizzareta ist neuer Direktor des spanischen Frauenfußballs.
Spanische Weltmeisterin trainiert wieder
24.10.23 - 10:20

Beifall und eine neue Kommission: Hermoso ist zurück

Jenni Hermoso hat sich am Montagabend im Kreis der spanischen Nationalmannschaft zurückgemeldet. Der Kuss-Skandal hat nun auch weitergehende Auswirkungen.

Zurück auf dem Trainingsplatz: Jenni Hermoso.
Auch zwei RFEF-Funktionäre im Visier
27.09.23 - 18:12

Im Zuge des Kuss-Skandals: Spanische Justiz ermittelt auch gegen Ex-Trainer Vilda

Der Kuss-Skandal rund um den ehemaligen Verbandschef Luis Rubiales zieht immer weitere Kreise. Nun gerät unter anderem Ex-Trainer Jorge Vilda ins Visier der Ermittler.

Als Weltmeister-Trainer entlassen: Jorge Vilda.
Leverkusen-Trainer freut sich über die internationale Aufmerksamkeit des Themas
20.09.23 - 17:16

Xabi Alonso über den Kampf der Weltmeisterinnen: "Meine Töchter werden sich erinnern"

Xabi Alonso bezog zum Streit im spanischen Fußball Stellung. Der Bayer-Coach freute sich auch aufgrund seiner Töchter über den Kampf der Weltmeisterinnen.

Xabi Alonso bezeichnete den Weg der spanischen Nationalspielerinnen als "absolut richtig".
Spanisches Chaos wird zur Staatssache
19.09.23 - 13:05

Streikende Weltmeisterinnen erscheinen beim Nationalteam

Obwohl die Sache aktuell eher weiter zu eskalieren droht, will die Regierung in Spanien das Chaos rund um die Weltmeisterinnen nun zu den Akten legen.

Mittlerweile trotz Streik im Teamhotel: Olga Carmona.
Putellas und Co. geben weiteres Statement ab
18.09.23 - 23:42

Nächstes Kapitel: Spanierinnen drohen nach Nominierung mit Klage

Nachdem die spanische Nationaltrainerin Montserrat Tomé in ihren Nations-League-Kader auch Streikende berufen hatte, nahm das Thema am Abend die nächste Wende.

Der Fall gerät zur Posse: Alexia Putellas ist das prominenteste Gesicht der Streikbewegung im spanischen Nationalteam.
Zornoza und Athenea haben nicht unterschrieben
16.09.23 - 13:16

Warum sich zwei Weltmeisterinnen nicht dem nächsten Streik anschließen

21 der 23 spanischen Weltmeisterinnen haben erklärt, warum sie zu den kommenden Nations-League-Spielen nicht antreten. Zwei aber fehlen.

Auf dem sportlichen Höhepunkt ihrer Laufbahnen: Athenea (li.) und Claudia Zornoza.
Kein Einsatz in der Nations League?
15.09.23 - 23:30

Spaniens Weltmeisterinnen streiken weiter - Verband will an Interims-Präsident Rocha festhalten

Der Kuss-Skandal um Luis Rubiales zieht auch nach dessen Rücktritt weiter Kreise. Spaniens Weltmeisterinnen wollen in der Nations League nicht antreten.

Ministerpräsident Pedro Sanchez beim Empfang der Weltmeisterinnen in Madrid.
TV-Interview einen Tag nach dem Rücktritt
12.09.23 - 23:04

Kuss-Skandal: Rubiales äußert leichte Reue

Luis Rubiales hat sich nach seinem Rücktritt als spanischer Verbandspräsident zum Kuss-Skandal geäußert - und leichte Reue gezeigt.

Luis Rubiales hat sich nochmal zum von ihm losgetretenen Kuss-Skandal geäußert.
Nationaler Gerichtshof muss entscheiden
08.09.23 - 15:06

Staatsanwaltschaft reicht Klage gegen Rubiales ein

Die spanische Staatsanwaltschaft hat gegen den suspendierten Verbandschef Luis Rubiales Klage wegen sexueller Nötigung eingereicht.

Der nächste Ärger steht ins Haus: Luis Rubiales. 
Nachfolgerin bei Spanien steht fest
06.09.23 - 13:27

Weltmeister-Trainer Vilda: "Ich wurde zu Unrecht entlassen"

Während Montserrat Tomé als neue Nationaltrainerin Spaniens präsentiert wurde, hat ihr Vorgänger Jorge Vilda sich in einem Interview gerechtfertigt.

Ein versöhnlicher Abschied sieht anders aus: Jorge Vilda (li.) muss in Spanien gehen.