National Hockey League

Frustrierender Geburtstag für Grubauer & Co. - Coyotes vollenden verrückte Serie

NHL: Seattle verliert weiter

Frustrierender Geburtstag für Grubauer & Co. - Coyotes vollenden verrückte Serie

Von den Montreal Canadiens dreimal bezwungen: Philipp Grubauer (re.).

Von den Montreal Canadiens dreimal bezwungen: Philipp Grubauer (re.). IMAGO/USA TODAY Network

Die beste Nachricht gab es für die Seattle Kraken in der Nacht auf Dienstag (MEZ) beim Blick auf den Spielplan: Am Freitag (4.30 Uhr MEZ) dürfen sie endlich wieder zuhause spielen. Das 2:4 bei den Montreal Canadiens war nämlich schon die fünfte Niederlage in Serie - vier davon kassierte die junge Franchise um Goalie Philipp Grubauer zuletzt in der Fremde.

Bei den Canadiens (nun 25 Punkte), die kaum eine bessere Saison spielen als Seattle (22), lagen die Gäste nach 27 Minuten mit 0:3 zurück und schafften kein Comeback mehr - wie übrigens noch nie, seit sie vor exakt fünf Jahren NHL-Mitglied wurden. Grubauer zeigte zwar 26 Paraden, konnte die Schlappe am Geburtstag seines Teams aber auch nicht verhindern.

NHL 2023/24

"Unser Goalie hat im ersten Drittel einige großartige Paraden gezeigt, sonst hätte es da schon 0:5 gestanden", sagte Jared McCann, der in der 35. Minute auf 1:3 verkürzt hatte. "Wir sind gerade alle frustriert, weil wir wissen, dass wir besser sind."

Sean Monahan, der zuvor 14 Spiele lang gar nicht getroffen hatte, überwand Grubauer zweimal (5./27.), dazwischen traf Tanner Pearson (24.). Bei Josh Andersons Treffer zum Endstand 32 Sekunden vor dem Ende war Grubauer dann gar nicht mehr auf dem Eis, weil er für einen zusätzlichen Feldspieler "geopfert" worden war.

5:0 nach 19 Minuten: Coyotes bezwingen nächsten Ex-Champion

In absoluter Topform präsentieren sich dagegen zurzeit die Arizona Coyotes. Gegen die Washington Capitals feierten sie einen 6:0-Sieg, bei dem sie schafften, was Grubauer in Montreal verhinderte: eine 5:0-Führung nach dem ersten Drittel. Acht Schüsse reichten den Coyotes dafür, unter anderem schlug Nick Schmaltz zweimal zu.

Der Tabellenvierte der Central Division gewann damit nicht einfach nur sein fünftes Spiel am Stück, sondern auch noch gegen ganz besondere Gegner: Nacheinander bezwangen sie jeden der letzten fünf Stanley-Cup-Sieger - 2:0 bei den Vegas Golden Knights (Champion 2023), 3:1 gegen die Tampa Bay Lightning (2020, 2021), 4:3 n.V. gegen die Colorado Avalanche (2022), 4:1 gegen die St. Louis Blues (2019) und nun 6:0 gegen die Capitals (2018).

jpe