21:19 - 35. Spielminute

Tor 0:1
Sörloth

Norwegen

22:04 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Montenegro)
Jovovic
für Lagator
Montenegro

22:04 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Montenegro)
Islamovic
für Djurdjevic
Montenegro

22:07 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Norwegen)
Ryerson
für Svensson
Norwegen

22:07 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Norwegen)
Midtsjö
für Berg
Norwegen

22:21 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Norwegen)
King
für Haaland
Norwegen

22:21 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Montenegro)
Ivanovic
für Kosovic
Montenegro

22:22 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Norwegen)
Sörloth
Norwegen

22:21 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Norwegen)
Linnes
für Ödegaard
Norwegen

22:21 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Montenegro)
Boljevic
für Haksabanovic
Montenegro

22:29 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Montenegro)
Beqiraj
für Marusic
Montenegro

22:32 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Norwegen)
Strandberg
Norwegen

22:30 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Norwegen)
Strandberg
für M. Elyounoussi
Norwegen

MNT

NOR

WM-Qualifikation Europa

Montenegro - Norwegen 0:1 | Haaland enttäuscht, Sörloth entscheidet

Jarstein hält in Montenegro seinen Kasten sauber

Haaland enttäuscht, Sörloth entscheidet: Norwegen siegt knapp

Erleichterte Norweger: Erling Haaland (#23) beglückwünscht Torschütze Alexander Sörloth (hinten) und Vorbereiter Mohamed Elyounoussi.

Erleichterte Norweger: Erling Haaland (#23) beglückwünscht Torschütze Alexander Sörloth (hinten) und Vorbereiter Mohamed Elyounoussi. Getty Images

Nach der harschen Kritik in der Heimat in Folge des 0:3 gegen die Türkei bekam BVB-Torjäger Haaland in Podgorica direkt seine nächste Bewährungschance von Trainer Staale Solbakken.

Allerdings strotzten die Gäste - inklusive Haaland - verständlicherweise nicht vor Selbstvertrauen. Das Bemühen war ihnen schon im ersten Durchgang zu keiner Zeit abzusprechen. Doch den Offensivaktionen fehlte die Überzeugung, Sörloths erster Warnschuss flog klar rechts am Tor vorbei (5.). Näher dran war auf der Gegenseite Stürmer Djurdjevic nach feinem Solo, doch dessen Schlenzer geriet zu zentral (26.).

Elyounoussis Antritt ist mehr als die halbe Miete

In einer Phase, in der die Hausherren stärker zu werden drohten, schlug Norwegen eiskalt zu: Elyounoussi brach links durch und fand von der Grundlinie den heranrauschenden Sörloth. Der Leipziger drückte die Kugel aus kurzer Distanz wuchtig über die Linie - 1:0 (35.). Haaland agierte zumeist unglücklich. Die 42. Minute passte in dieses Bild, als er nach feiner Ödegaard-Vorarbeit von Vujacic im Strafraum abgegrätscht wurde.

Direkt nach dem Seitenwechsel hatte Montenegro die dicke Chance zum Ausgleich, doch Superstar Jovetic scheiterte aus kurzer Distanz mit seinem halben Flugkopfball an Hertha-Keeper Jarstein (49.). Kurz darauf schnupperte auch Haksabanovic am Ausgleich, traf aber nur das Außennetz (59.).

Für eine mögliche Vorentscheidung hätte Haaland sorgen können, doch nach einem Konter und der tollen Vorarbeit von Sörloth schloss der Dortmunder kopflos ab - der Ball rauschte meterweit über den Kasten (61.). Montenegro näherte sich durch Atletico-Verteidiger Savic per Kopf zaghaft an, doch wieder war Jarstein auf dem Posten (75.).

Tore und Karten

0:1 Sörloth (35')

Montenegro
Montenegro

Mijatovic - Marusic , Vujacic, Savic, Tomasevic - Kosovic , Scekic, Lagator , Haksabanovic - Jovetic, Djurdjevic

Norwegen
Norwegen

Jarstein - Svensson , Gregersen, Ajer, Meling - Ödegaard , Thorsby, Berg , M. Elyounoussi - Sörloth , Haaland

Schiedsrichter-Team
Anthony Taylor

Anthony Taylor England

Spielinfo

Stadion

Gradski Stadion pod Goricom

Nach 80 Minuten holte Solbakken den enttäuschenden Haaland, der ohne eine Miene zu verziehen zur Mittellinie schlich, vom Platz. Für ihn kam Ex-Gladbacher King, der in der sechsten Minute der Nachspielzeit noch die Latte traf. So sollte es letztlich beim 1:0 für die Norweger bleiben, denen Matchwinner Sörloth im nächsten Qualispiel gegen die Niederländer am 1. September wegen einer Gelbsperre fehlen wird.

Wendt verabschiedet sich - Die Rekord-Legionäre der Bundesligaklubs