eSport

So läuft das VBL Grand Final

Kampf um die deutsche Meisterschaft im eFootball

Modus, Preise, Termine: So läuft das VBL Grand Final

Für den Gewinner des VBL Grand Final gibt es die Meisterschale.

Für den Gewinner des VBL Grand Final gibt es die Meisterschale. DFL

Noch ein letztes Wochenende, dann steht der Champion der Saison 2020/2021 fest und die Virtual Bundesliga geht bis zum Release von FIFA 22 im Herbst in eine Sommerpause. Zwar müssen Spieler und Fans dieses Jahr erneut auf ein großes Offline-Spektakel verzichten, über Twitch, YouTube und ProSieben MAXX wird das Event aber übertragen. Zudem ist das Teilnehmerfeld erwartungsgemäß gespickt mit Hochkarätern.

32 Spieler treten ab Freitag insgesamt an - 16 pro Konsole. Eine Hälfte hat sich über die VBL Playoffs qualifiziert, die andere über die VBL Club Championship. Im Grand Final ist das allerdings egal: Dort zählt nur die Einzelleistung. Als Favoriten gehen Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin und Dylan 'DullenMIKE' Neuhausen ins Rennen. Beide haben national wie international bislang eine starke Saison gespielt. Üblicherweise hält das VBL Grand Final aber stets einige Überraschungen bereit. Zumal Deutschland in der Spitze stark besetzt ist - was von den Spielern auch stets betont wird.

So wird gespielt

Beim Format hat sich die DFL in diesem Jahr für fünf Swiss-Runden gefolgt von einer einfachen K.o.-Phase entschieden. Im Swiss-Modus treten die Spieler Runde für Runde gegen einen zufälligen Konkurrenten mit derselben Bilanz an. Die ersten Begegnungen sind schon ausgelost worden: Unter anderem trifft der amtierende Meister Yannic 'Yannic0109' Bederke auf RB Leipzig-Kapitän Richard 'RBLZ_GAUCHO' Hormes, Tim 'TheStrxngeR' Katnawatos bekommt es mit 'RBLZ_UMUT' zu tun und Mustafa 'xMusti19' Cankal muss gegen Ali 'PredatorFIFA' Oskoui Rad antreten - um nur drei Top-Begegnungen zu nennen.

Nach fünf Runden ziehen pro Konsole die acht Spieler mit der besten Bilanz in die K.o.-Phase ein. Gespielt wird stets ein Hin- und ein Rückspiel. Falls danach noch kein Sieger feststeht, geht es in die Verlängerung und anschließend notfalls ins Elfmeterschießen. Als Modus kommt FUT zum Einsatz, allerdings mit zwei Sonderregeln: Einzig Spieler aus der Bundesliga sind erlaubt, dazu maximal zwei Profis pro Verein.

Das gibt es zu gewinnen

Beim VBL Grand Final lockt neben dem Titelgewinn auch das Preisgeld: Insgesamt werden 100.000 Euro ausgeschüttet. 40.000 Euro davon erhält allein der Meister. Darüber hinaus gibt es sechs Tickets für die Regional Playoffs der FIFA 21 Global Series zu holen. Einige Teilnehmer sind zwar schon qualifiziert, der Großteil aber noch nicht. Entsprechend wichtig ist es, weit zu kommen - selbst wenn am Ende nicht der Titel mit nach Hause genommen wird.

Der Anpfiff erfolgt am Freitag, den 4. Juni, um 17.15 Uhr. Im Laufe des Abends werden die ersten vier Swiss-Runden ausgetragen. Am Samstag geht es um 15.30 Uhr mit der letzten Swiss-Runde sowie den Achtel- und Viertelfinals weiter. Halbfinale und Cross-Konsolen-Finale stehen am Sonntag ab 17 Uhr an. In diesem Rahmen wird sich klären, wer neuer deutscher Meister im eFootball wird - oder ob es gar der alte Champion bleibt.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Christian Mittweg