eFootball

Mockenhaupt beantwortet 400 Hassnachrichten - 300 rudern zurück

So gehen Profis gegen Toxizität in der FIFA-Community vor

Mockenhaupt beantwortet 400 Hassnachrichten - 300 rudern zurück

Sascha 'M_ocki' Mockenhaupt ist ein Profi, der Hasskommentaren offensiv entgegentritt.

Sascha 'M_ocki' Mockenhaupt ist ein Profi, der Hasskommentaren offensiv entgegentritt. SV Wehen Wiesbaden

Eine Sintflut an Hasskommentaren, Beleidigungen und manchmal auch Morddrohungen. Immer wieder erscheinen Horrorgeschichten von dem, was sich Personen im öffentlichen Raum anhören müssen. Auch Sportler sind oft davon betroffen, wie man an beispielhaften Geschichten von Marcus Rashford oder Naomi Osaka regelmäßig sieht. Nicht nur im Realsport ist das ein Thema: auch im eSport gehört es zum Alltag.

Hass und Toxizität sind im Gaming ein weitverbreitetes Problem, Emotionen kochen schnell hoch und der Frust wird gedankenlos an Anderen ausgelassen. Persönlichkeiten wie Fabio 'Fifabio97' Sabbagh, Spieler bei Werder eSports, sprechen immer wieder davon, dass "FIFA eine sehr toxische Community" habe. Dieser betont im kicker eSport Talk aber auch, dass er sie "überhaupt nicht als hoffnungslos" wahrnimmt.

Direkte Konfrontation mit Hasskommentaren

Sascha 'M_ocki' Mockenhaupt von SV Wehen-Wiesbaden weiß, wie sich eine Welle von Negativität anfühlt: Nach seinem Sieg im Eligella-Cup hat der Profispieler "extrem viele negative Nachrichten bekommen". Insgesamt erreichten ihn über "400 Nachrichten auf Instagram", allesamt negativ und hasserfüllt: "Die übelsten Beschimpfungen waren dabei". Viele würden versuchen, solche Beleidigungen zu ignorieren. Mockenhaupt ging jedoch genau den umgekehrten Weg und antwortete auf jede negative Nachricht.

400 Nachrichten auf Instagram. Die übelsten Beschimpfungen waren dabei.

Sascha 'M_ocki' Mockenhaupt

Das wirkte: "Von den 400 Hassnachrichten waren dann 300 dabei, die komplett zurückgerudert haben." Wie Mockenhaupt erklärt, wurden die meisten Hassnachrichten als eine Art emotionale Kurzschlussreaktion begründet. Ihn erreichten viele positive Mitteilungen von denjenigen, denen er antwortete. Für den Wiesbadener Profi war dies eine gute Möglichkeit, um "einen möglichst großen Beitrag zur Community beizutragen." Dies erforderte jedoch einige Stunden Arbeit und ein direkter Umgang mit schwerwiegenden Beleidigungen.

Ist das die beste Art, mit Hass im Internet umzugehen? Mockenhaupt sieht ein, dass "das dann vielleicht Stunden sind, die der ein oder andere als verschwendet sehen würde". Nicht jeder kann und sollte sich so direkt mit negativen Beiträgen auseinandersetzen. In manchen Fällen kann eine direkte Konfrontation mit Hassnachrichten aber eben auch positive Ergebnisse erzielen.

Förderung von Respekt in der FIFA-Community

Was kann man als FIFA-Streamer tun, um das Problem von Grund auf anzugehen? Jeder hat eine andere Herangehensweise, wie Mockenhaupts Beispiel zeigt. Bei einer Sache sind sich jedoch sowohl Sabbagh als auch Mockenhaupt und ihr Kollege Sebastian Polter von SP9 Esports einig: Die Streamer müssen mit gutem Beispiel vorangehen. So betont Polter: "Streamer haben eine große Vorbildfunktion." Für eSportler ist der Umgang mit ihrer eigenen Community, der in einem Online-Umfeld sehr direkt stattfinden kann, ein wichtiger Teil der Arbeit. Dies sei besonders wichtig in einer einem Bereich wie FIFA-eSport, der laut Sabbagh "geprägt ist, von Missgunst und Neid."

Dementsprechend nimmt die Förderung von respektvollem Umgang untereinander für Streamer und eSportler einen immer höheren Stellenwert ein. Der Werderaner spricht mit seinen Fans immer wieder über das Thema und versucht ein Klima zu schaffen, wo Gamer "respektvoll miteinander umgehen sollen". Mockenhaupt bekräftigte diesen Punkt und äußerte die Meinung, "dass die ganze Streaming-Szene einen positiven Einfluss auf die komplette Community hatte." In dieser Vorbildfunktion sieht Sabbagh auch eine Chance, weitreichend positive Auswirkungen zu erzielen: "Ich glaube, dass wir im eSport eine Grundlage schaffen können, um das auch auf die Gesellschaft zu übertragen."

Weitere FIFA-News und alles aus der Welt des ESports und Gamings gibt es auf EarlyGame und dem EarlyGame YouTube-Kanal

Faris Delalic

kicker eSport Talk

Fußballer im eSport - Zweitjob FIFA-Influencer?

alle Videos in der Übersicht