Mehr eSport

Mobile-Spiele: Der schlafende Riese im Gaming-Sektor

Smartphone-Ableger erobern den Markt

Mobile-Spiele: Der schlafende Riese im Gaming-Sektor

Der eSport ist auch auf dem Smartphone angekommen.

Der eSport ist auch auf dem Smartphone angekommen. Android Authority/Endless Gaming

Der schnelle Gaming-Spaß unterwegs auf dem kleinen Bildschirm ist für mehr und mehr Videospiel-Enthusiasten ein willkommener Zeitvertreib. Egal ob Pokémon Unite oder FIFA Mobile, die Mobil-Titel sind gern gesehene Versionen und oftmals kostenlos verfügbar. In puncto Grafik wurden zusätzlich einige Sprünge in den vergangenen Jahren gemacht, sodass sich so mancher Smartphone-Nutzer die Augen reibt.

Mittels kompatibler Controller kann mit Tablet oder Smartphone heutzutage eine tragbare Konsole geschaffen werden, die der Nintendo Switch die Stirn bieten kann - sowohl was optische Darstellung angeht und vor allem beim Angebot an verfügbaren Spielen.

Laut Statista wurden allein im ersten Quartal dieses Jahres in den App-Stores von Google und Apple zusammen rund 14,4 Milliarden Mobile-Games heruntergeladen. Doch auch Gaming-Profis haben auf Smartphones ein neues Zuhause gefunden.

Mobile Legends-WM erreicht über 3 Millionen Zuschauer

Obgleich der eSport im klassischen Sinne eher an PC und Konsole ausgeführt wird, können die Mobile-Versionen schon jetzt unglaubliche Zahlen und damit auch Potenzial für die Zukunft nachweisen.

Wer hierzulande noch nichts von Mobile Legends: Bang Bang gehört hat, würde in Indonesien und den Philippinen sicherlich schief angeschaut werden. Im gesamten Raum Südostasien erfreut sich das MOBA enorm großer Beliebtheit.

Mobile Legends

Erinnerst stark an "League of" ist aber "Mobile Legends: Bang Bang" Moonton

Einer Analyse von Esports Charts zufolge haben im Jahr 2021 rund 3,1 Millionen Zuschauer die M3-Weltmeisterschaft verfolgt, bei der "Team Blacklist International" als Sieger hervorging. Insgesamt wurden den offiziellen Turnieren rund 387 Millionen Stunden lang zugesehen, 2,5-mal mehr als im Jahr 2020.

Auch der Ableger von PlayerUnknown's Battlegrounds ist ein wahrer Überflieger im Mobil-Sektor. Das ist sehr überraschend für den Battle-Royale-Klassiker, denn in diesem Genre kommt es besonders auf Präzision an.

Für Profis jedoch kein Hindernis und für Fans ein Grund zur Freude: Hier schalteten die Zuschauer mehr als 216 Millionen Stunden ein und sind unter anderem ein Grund dafür, warum bei der PUBG Mobile Global Championship rund 6 Millionen US-Dollar an Preisgeld ausgeschüttet wurden.

Mobile eSport - Trend oder Trugschluss?

alle Videos in der Übersicht

PUBG Mobile schiebt sich insgesamt unter die eSport-Titel mit den höchsten kumulierten Preisgeldern im vergangenen Jahr: Etwas mehr als 17,6 Millionen US-Dollar Preisgeldern gab es hier zu gewinnen. Das übertreffen nur Counter-Strike (21,1 Mio. US-Dollar) und Dota 2 (47,7 Mio. US-Dollar) - allerdings sind hierbei die PC-Versionen der Spiele gemeint.

Die Statistiken zeigen, dass hinter dem "Trend" des Smartphone-Gamings ein schlafender Riese steckt, der nur darauf wartet, die Regionen Nordamerika und Europa für sich zu erobern.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Lukas Scherbaum

Reichlich Cash angesammelt - Diese Frauen mischen den eSport auf