Bundesliga

1. FSV Mainz 05: Jan Siewert wird Junioren-Cheftrainer

Personalie unterstreicht "Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit" beim FSV

Mit Premier-League-Erfahrung: Siewert wird Junioren-Cheftrainer in Mainz

Sie werden in Mainz künftig ganz eng zusammenarbeiten: Der neue Junioren-Cheftrainer Jan Siewert (l.) und NLZ-Leiter Volker Kersting.

Sie werden in Mainz künftig ganz eng zusammenarbeiten: Der neue Junioren-Cheftrainer Jan Siewert (l.) und NLZ-Leiter Volker Kersting. Mainz 05

Siewert wird die Stelle zum 1. Juli antreten und hat in Mainz einen langfristigen Vertrag über vier Jahre unterzeichnet. Die letzte Station des 37-Jährigen war auf der Insel: Im Januar 2019 übernahm er Huddersfield Town als Cheftrainer, konnte den Abstieg aus der Premier League aber nicht verhindern. Huddersfield vertraute ihm und ging mit Siewert auch in die Championship, bereits nach drei Spieltagen wurde Siewert dort aber entlassen. Am 16. August verlor Huddersfield mit 1:2 gegen Fulham - und noch am selben Tag wurde Siewert vor die Tür gesetzt.

Siewert hat in seiner Karriere als Trainer bereits viel Erfahrung sammeln können. Nach seiner Tätigkeit als Sportlicher Leiter und DFB-Stützpunktkoordinator im Fußballverband Rheinland war er als Co-Trainer für die U-18- und U-17-Nationalmannschaften des DFB aktiv. Beim VfL Bochum betreute Siewert die U 19, bei Borussia Dortmund die U 23. Im Männerbereich hat er neben der Auslandserfahrung in Huddersfield als Coach bei Rot-Weiss Essen und als Co-Trainer beim VfL Bochum gearbeitet.

"Es hat mir imponiert, wie sich Rouven Schröder und Volker Kersting in den Gesprächen um mich bemüht haben", wird Siewert in einer Mainzer Pressemitteilung zitiert: "Sie haben mir die Rolle des Junioren-Cheftrainers dargestellt und gleichzeitig die nötige Zeit gegeben, damit ich mir ein eigenes Bild von der Aufgabe machen kann. Letztendlich habe mich bewusst für diese inhaltliche und strategische Aufgabe entschieden. Ich bin schon viel herumgekommen und konnte bereits in jungen Jahren einige Erfahrungen sammeln. Für mich ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, an dem ich diese an die Spieler und Trainer weitergeben will. Gleichzeitig habe ich auch die Möglichkeit, mich selbst weiterzuentwickeln. Dafür bietet diese Position sehr viel Spielraum. Der Kontakt zu Mainz 05 besteht bereits seit längerer Zeit."

Nach dem Weggang von Thomas Krücken zum VfB Stuttgart haben wir uns bewusst Zeit gelassen, um die Stelle bestmöglich zu besetzen.

Rouven Schröder

Volker Kersting, Leiter des NLZ in Mainz, nennt Siewert den "absoluten Wunschkandidaten". "Mit dieser Verpflichtung wird die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit beim 1. FSV Mainz 05 nochmals deutlich gestärkt", so Kersting. Auch FSV-Sportvorstand Rouven Schröder freut sich auf einen möglichst ertragsreiche Zusammenarbeit: "Wir freuen uns, dass wir mit Jan Siewert einen absoluten Fachmann für die wichtige Position des Junioren-Cheftrainers für uns gewinnen konnten. Nach dem Weggang von Thomas Krücken zum VfB Stuttgart haben wir uns bewusst Zeit gelassen, um die Stelle bestmöglich zu besetzen."

msc

"Golden Boy" 2020: Sieben von elf Bundesliga-Profis noch im Rennen