Basketball

Mit nur 22 Jahren: Frankfurts Niklas Kiel muss seine Karriere beenden

Flügelspieler mit sehr viel Verletzungspech

Mit nur 22 Jahren: Niklas Kiel muss seine Karriere beenden

Musste seine Karriere beenden: Niklas Kiel.

Musste seine Karriere beenden: Niklas Kiel. imago images

"Die Diagnose zu bekommen, dass ich nicht weiter Basketball spielen darf, ist natürlich extrem hart gewesen. So eine Nachricht ist für jeden Sportler die schlimmste Vorstellung", wird Kiel auf der Website der Frankfurter zitiert. "Ich habe zuvor wirklich alles gegeben und gekämpft, um den Weg zurück auf das Parkett zu schaffen. Für einige Partien hatte ich es ja auch geschafft, worauf ich sehr stolz bin."

Seit 2014 spielte Kiel für die Fraport Skyliners. Insgesamt kam der Flügelspieler 51 Mal in der BBL zum Einsatz. Er wurde allerdings immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. Nach drei Gehirnerschütterungen, langwieriger Reha, Comebacks und Rückschlägen wird der 22-Jährige nun leider offiziell seine Karriere als Profisportler beenden müssen.

"Niklas hat sich in seiner gesamten Zeit als Profi immer weiterentwickelt. Leider hat ihn das Verletzungsschicksal häufig zurückgeworfen und ihm zuletzt einen sehr schweren Rucksack mitgegeben", sagt Headcoach Sebastian Gleim. "Niklas musste eine schwere Entscheidung für sein Leben treffen und Basketball hinter sich lassen. Seine Gesundheit steht an erster Stelle und deshalb hat er die einzig richtige Wahl für sich getroffen. Wir hatten gemeinsam große Ziele, die jetzt einfach in den Hintergrund rücken. Ich vermisse ihn in der Halle."

mst