2. Bundesliga

"Mit jeder Faser ihres Körpers" - Asamoah und Büskens verlängern auf Schalke

Verträge bis 2024

"Mit jeder Faser ihres Körpers" - Asamoah und Büskens verlängern auf Schalke

picture alliance/dpa/Revierfoto

Gerald Asamoah, der Leiter der Lizenzspielermannschaft, und Co-Trainer Mike Büskens haben ihre Verträge jeweils bis 2024 verlängert. Die beiden königsblauen Urgesteine tragen seit dem Frühjahr in ihren Fachbereichen Verantwortung für die Lizenzmannschaft.

Schröder: "Absolute Vorbilder für unsere Profis"

"Asa und Buyo leben diesen Klub rund um die Uhr, leiden und fiebern mit jeder Faser ihres Körpers mit, wenn es auf dem Rasen um Punkte geht. Sie sind in dieser Hinsicht absolute Vorbilder für unsere Profis", erklärte Sportdirektor Rouven Schröder. "Darüber hinaus sind sie auch in ihren Fachbereichen exzellent und dazu in ihrem Auftreten und Handeln authentisch. Wir freuen uns sehr, noch viele weitere Jahre mit ihnen zusammenzuarbeiten."

Asamoah, der zwischen 1999 und 2011 in 279 Bundesligaspielen 44 Tore erzielte und mit den Knappen zweimal Pokalsieger wurde, stieg nach seiner aktiven Karriere bei Schalke in seine zweite Laufbahn ein. Er ließ sich an der "S04 Sportakademie" zum Sportmanager ausbilden und machte auch die Trainerlizenz. Seit März 2019 ist der ehemalige Nationalspieler (43 Spiele, 6 Tore) Teammanager der Lizenzmannschaft Schalkes. "Ich habe immer gesagt, wie viel mir Schalke 04, wie viel mir die Fans und die Mitarbeiter bedeuten. Wir haben jetzt gemeinsam große Herausforderungen vor uns. Dafür müssen wir alle Kräfte bündeln. Ich werde hart dafür arbeiten, dass wir hier wieder bessere Zeiten erleben," sagte der 42-Jährige.

Büskens: "Sportlich sowie persönlich war es eine der besten Entscheidungen meines Lebens"

Büskens ist einer der "Euro-Fighter", die 1997 den damaligen UEFA-Pokal für Schalke gewannen, er hat sich damit in die Vereinsannalen verewigt. Insgesamt absolvierte Büskens 306 Pflichtspiele für Königsblau. Der mittlerweile 53-Jährige übte auf Schalke bereits mehrere Rollen als Trainer oder Assistent aus. Seit diesem März ist er Co-Trainer des aktuellen Chefcoachs Dimitrios Grammozis. "Als ich vor 29 Jahren aus Düsseldorf zum FC Schalke 04 kam, hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass diese gemeinsame Reise so lange anhält. Sportlich sowie persönlich war es eine der besten Entscheidungen meines Lebens", sagte Büskens.

jer

Das sind die Sommerneuzugänge in der 2. Liga