Bundesliga

Rotsperre: Waldemar Anton fehlt VfB Stuttgart nur einmal

Nach Notbremse in Frankfurt

Mindestsperre: Anton fehlt dem VfB nur einmal

Foul mit Folgen: Waldemar Anton sieht in Frankfurt Rot.

Foul mit Folgen: Waldemar Anton sieht in Frankfurt Rot. picture alliance / Pressefoto Baumann

Das DFB-Sportgericht sprach gegen den Innenverteidiger nach dessen Roter Karte am Sonntag im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt lediglich die Mindestsperre von einem Spiel aus. Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck (kicker-Note 2,5) hatte Anton in der 82. Minute für eine Notbremse unmittelbar vor dem Strafraum vom Platz gestellt.

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat hatte schon am Montag mit dieser milden Strafe gerechnet. "Es war nichts Hartes, nichts extrem Unfaires, nichts, was den Spieler gefährdet", kommentierte er Antons Foul an Rafael Borré.

Für Anton, der damit nur das Heimspiel gegen Leverkusen am kommenden Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker) verpasst, war es der erste Platzverweis im 104. Bundesligaspiel - das immerhin nicht verloren ging: Trotz Unterzahl hatte VfB-Neuzugang Omar Marmoush in der 88. Minute noch zum 1:1-Endstand ausgeglichen.

jpe

Doppelpacker und Top-Verteidiger: Die Elf des Tages