2. Bundesliga

Millionen aus der Türkei und "Jollys" Sohn aus Island

Bochum: Deutlicher Transferüberschuss für den VfL

Millionen aus der Türkei und "Jollys" Sohn aus Island

Stanislav Sestak

Füpllt er die Bochumer Kasse? Stanislav Sestak. imago

Klappt der Deal, der Bochum insgesamt mehr als drei Millionen Euro bringen könnte, dann würde der VfL einen satten Transferüberschuss einfahren. Denn mit rund einer Million ist Bochum am Weiterverkauf von Ilkay Gündogan von Nürnberg nach Dortmund beteiligt, und für Christian Fuchs gibt es von Mainz die vereinbarten 1,8 Millionen plus 20 Prozent vom Transfer- überschuss beim Wechsel nach Schalke, also noch mal mehr als 400 000 Euro.

Der Etat für die neue Saison wird dennoch von 25 auf 22,5 Millionen reduziert; für die abgelaufene Saison ist eine Unterdeckung von 3,2 Millionen errechnet, sodass trotz Zusatz-Einnahmen große Transfers nicht zu stemmen sind.

Spielersteckbrief Sestak
Sestak

Sestak Stanislav

Spielersteckbrief Ginczek
Ginczek

Ginczek Daniel

Spielersteckbrief Kramer
Kramer

Kramer Christoph

Sverrisson im VfL-Visier

So bastelt Jens Todt den Kader vor allem aus ablösefreien Profis und Leihspielern zusammen. Faton Toski unterschrieb am Mittwoch nun doch bis 2012, Stürmer Daniel Ginczek (Dortmund II) und Mittelfeldmann Christoph Kramer (Leverkusen II) werden ausgeliehen, im Defensivbereich setzt Todt zudem auf einen aus der Bundesliga bekannten Namen: Holmar Örn Eyjolfsson (20), Sohn des Ex-Stuttgarters "Jolly" Sverrisson, steht ganz oben auf der Liste.

Der 1,88 Meter lange Abwehrmann debütierte bereits mit 17 in Islands U 21, spielte zuletzt bei der Reserve von West Ham in England und fiel Todt bei seinem früheren Arbeitgeber in Wolfsburg auf. Dort hat Eyjolfsson im Herbst unter Steve McClaren mal zur Probe mittrainiert.

Oliver Bitter