2. Bundesliga

Nach Roter Karte gegen Fürth: Ein Spiel Sperre für Kiels Reese

Nach Roter Karte gegen Fürth

Milde Sperre für Kiels Reese

Nimmt seine Rote Karte ungläubig zur Kenntnis: Fabian Reese.

Nimmt seine Rote Karte ungläubig zur Kenntnis: Fabian Reese. imago images

"Über die gesamte Spieldauer war Fürth die präsentere und aktivere Mannschaft. Wir müssen anerkennen, dass wir verdient verloren haben", bilanzierte Trainer Ole Werner nach dem 1:3 gegen Fürth.

Da passte die Rote Karte für Fabian Reese dann auch ins Bild eines gebrauchten nachmittags für die Norddeutschen. Der Kieler Joker hatte Mergim Mavraj ohne Absicht mit hohem Bein am Kopf getroffen.

Reese kam mit der Mindeststrafe von einem Ligaspiel Sperre davon, wie das DFB-Sportgericht am Montag entschied. "Wir sind froh, dass das DFB-Sportgericht die Situation als unsportliches Verhalten gewertet hat und somit das Strafmaß auf nur ein Spiel Sperre festgelegt wurde", urteilte Geschäftsführer Uwe Stöver.

Damit wird Reese nur in der Partie am kommenden Samstag bei Erzgebirge Aue aussetzen müssen. Im Nordduell gegen den HSV (9.11.) wäre er demnach wieder eine Option für Trainer Werner.

tru

Seguin zum Dritten: Die kicker-Elf des Spieltags