Bundesliga

AC Milan wirft ein Auge auf Hoffenheims Grillitsch

Noch glaubt Hoeneß an Verbleib

Milan wirft ein Auge auf Grillitsch

Nächster Karriereschritt Mailand? Florian Grillitsch.

Nächster Karriereschritt Mailand? Florian Grillitsch. picture alliance / TSG Hoffenheim/Hasan Bratic

Denn nach kicker-Informationen steht der Österreicher mittlerweile bei der AC Milan hoch in der Gunst. Ein Wechsel zum italienischen Vize-Meister und damit zu einem Champions-League-Klub - das würde zu dem vom 26-Jährigen angestrebten nächsten Schritt passen. Vor Wochen hatte es Berichte über ein konkretes Werben aus der Serie A um Grillitsch gegeben, allerdings von der SSC Neapel. Doch die Süditaliener scheinen finanziell limitiert zu sein. Milan wäre eher imstande, eine niedrige zweistellige Millionenablöse zu bezahlen.

Vertraglich ist Grillitsch noch bis 2022 in Hoffenheim gebunden. Auch ein Verbleib steht nach wie vor im Raum, wenngleich dies eher unwahrscheinlich ist, weil die TSG dann Gefahr liefe, den eleganten Techniker in einem Jahr ablösefrei zu verlieren. "Aktuell gehe ich davon aus, dass er Teil der Mannschaft ist. Ich habe keine Signale in die andere Richtung", sagt Trainer Sebastian Hoeneß zwei Tage vor dem Bundesligastart an diesem Samstag beim FC Augsburg (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de), den Grillitsch wegen Oberschenkelproblemen verpassen wird. Heißen muss das auf dem nach wie vor eher coronabedingt lahmen Transfermarkt aber nichts.

Spielersteckbrief Grillitsch
Grillitsch

Grillitsch Florian

Im Pokal mit Geiger und Stiller auf der Doppelsechs

Schon beim 2:2 gegen Greuther Fürth zum Abschluss des Trainingslagers hatte Grillitsch wegen einer privaten Verpflichtung Sonderurlaub erhalten. Das 3:1 gegen Stade Reims, den offiziellen Saisonauftakt, beobachtete er als Zuschauer, einen weiteren Test gegen den Karlsruher SC ebenso wie die erste Hauptrunde im DFB-Pokal bei Viktoria Köln (3:2 n.V.) wegen des streikenden Oberschenkels. Im Rheinland setzte Hoeneß auf eine Doppelsechs aus Eigengewächs Dennis Geiger und Angelo Stiller, den der Coach von seinem einstigen Arbeitgeber, dem FC Bayern II, ablösefrei in die Bundesliga holte. Denkbar, dass dieses Duett künftig häufiger zu sehen sein wird für den Fall, dass die AC Milan ihr Werben um Grillitsch intensiviert.

Benni Hofmann

Die 18 Gewinner der Vorbereitung