Bundesliga

AC Mailand macht Ernst: Verlässt Sasa Kalajdzic den VfB Stuttgart?

Nächster Abschied rückt näher

Milan macht Ernst: Verliert der VfB auch Kalajdzic?

Bundesliga-Abschied nach zwei Jahren? Sasa Kalajdzic.

Bundesliga-Abschied nach zwei Jahren? Sasa Kalajdzic. imago images

Als Sasa Kalajdzic (23) Ende Mai beim "kicker meets DAZN"-Podcast zu Gast war, hatte er sich bei der Frage nach seiner Zukunft "ganz entspannt" gezeigt. "Ich lasse alles meinen Berater machen und habe ihm gesagt, wenn es war Konkretes gibt, lass es mich wissen."

Genau das ist jetzt der Fall. Mit der AC Mailand macht ein erster Interessent um den Angreifer des VfB Stuttgart Ernst. Der Serie-A-Vizemeister, der in der kommenden Saison in der Champions League dabei sein wird, hat Kontakt zu Kalajdzic und dessen Management aufgenommen. Als Nächstes will Milan beim VfB vorstellig werden.

VfB winkt ein sattes Plus bei Kalajdzic - Milan hofft auf Vorsprung

Nach Torhüter Gregor Kobel, der für eine Sockelablöse von rund 15 Millionen Euro zu Borussia Dortmund wechselt, droht den Stuttgartern der Verlust eines zweiten Leistungsträgers. Ab rund 25 Millionen Euro sind sie gesprächsbereit - und müssen es sein, weil Kalajdzics Vertrag bereits 2023 endet. Der Zwei-Meter-Mann war vor zwei Jahren für weniger als zwei Millionen Euro von Admira Wacker zum VfB gekommen.

Milan will sich im Rennen um Österreichs EM-Fahrer, in dem sie wegen dessen Statur und spielerischer Qualität einen legitimen Nachfolger von Altstar Zlatan Ibrahimovic (39) sehen, einen Vorsprung sichern. Außerdem treibt sie die Sorge um, dass die bislang im Raum stehende Ablöse ein Schnäppchenpreis sein könnte, wenn erst einmal die bisher zurückhaltenden Premier-League-Topklubs den Markt betreten.

Weil auch Nicolas Gonzalez' Abschied näher rückt, steht der VfB vor einem Sommer mit satten Transfereinnahmen - aber auch vor dem Problem, gleich mehrere Garanten für die starke zurückliegende Saison ersetzen zu müssen.

Tests und Termine: Der Sommerfahrplan des VfB

George Moissidis/jpe