Int. Fußball

Mexikos Konsequenzen aus Corona: Fünf Jahre kein Absteiger

Neue Regelung soll finanzielle Stabilität ermöglichen

Mexikos Konsequenzen aus Corona: Fünf Jahre kein Absteiger

Monterrey feierte im Dezember die Meisterschaft - aktuell ist der Titelträger Tabellenletzter der Liga BBVA MX.

Monterrey feierte im Dezember die Meisterschaft - aktuell ist der Titelträger Tabellenletzter der Liga BBVA MX. imago images

Wie der Verband am Sonntag nach einer Telefonkonferenz mitteilte, wird es in den nächsten fünf Jahren weder Ab- noch Aufsteiger in den höchsten beiden Ligen geben. Mit der Aussetzung der Auf- und Abstiegsregelung sollen die durch die Krise geschwächten Vereine finanziell entlastet werden, indem ihnen etwas der Erfolgsdruck genommen wird.

Bereits in den letzten Spielzeiten weit vor Ausbruch der Corona-Krise waren die TV- und Sponsoringeinnahmen der mexikanischen Klubs immer weiter gesunken, durch die derzeitige Spielunterbrechung fehlen nun auch eingeplante Ticketeinnahmen.

In der ersten und zweiten mexikanischen Liga ruht seit Mitte März wie in den meisten Ländern der Ball. Während die Zweitligasaison bereits offiziell abgebrochen wurde, hofft man in der Liga MX noch auf eine spätere Wiederaufnahme des Spielbetriebs.

Der Abstieg in Mexikos erster Liga ist dabei einer besonderen Regelung unterworfen, denn der einzige Absteiger wird aus einer Tabelle ermittelt, die die Resultate der vorangegangenen drei Spielzeiten berücksichtigt. Derzeit steht der aktuelle Meister CF Monterrey auf dem letzten Tabelleplatz.

bst