3. Liga

Metzelder beim FC gesetzt

Ingolstadt: Manko Chancenverwertung

Metzelder beim FC gesetzt

Horst Köppel, FC Ingolstadt.

Sah gegen Jena auch Positives: Ingolstadts Trainer Horst Köppel. Imago.

Positiv stimmt Trainer Horst Köppel, dass seine Elf in Jena gut spielte. "Unsere Spielanlage war in Ordnung. Aber wir müssen einfach unsere Chan­cen nutzen", sagt der 61-Jährige. Also legt er sein Augenmerk nun auf den Torabschluss.

Personell deuten sich Änderun­gen an. Robert Fleßers konnte dem zuletzt gelbgesperrten Malte Met­zelder die Sechser-Position nicht streitig machen. "Malte gehört in die Mannschaft, er spielt zur Zeit stark", legt sich Köppel entgegen seiner Art früh fest. Und der zuletzt erkrankte Linksverteidiger Ian Joy steht vor seinem ersten Einsatz.

3. Liga

Co-­Trainer Michael Wiesinger verweist indes auf den 26-köpfigen Kader: "Wir sind in der Breite gut aufge­stellt. Diesen Vorteil müssen wir nutzen."

Am Freitag empfängt Ingolstadt, welches im Klassement nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Offenbacher Kickers liegt, im Tuja-Stadion den Tabellen-Achtzehnten Dynamo Dresden.

Gottfried Sterner