NFL

Methusalem hoch zwei und die "LJ Era": Elf Sätze zum Start der Play-offs

Best of NFL 2021 - Wild Card Round

Methusalem hoch zwei und die "LJ Era": Elf Sätze zum Start der Play-offs

Werden sich in dieser Saison schon zum dritten Mal begegnen - allerding zum ersten Mal überhaupt in den Play-offs: Saints-Legende Drew Brees (links) und Bucs-Star Tom Brady.

Werden sich in dieser Saison schon zum dritten Mal begegnen - allerding zum ersten Mal überhaupt in den Play-offs: Saints-Legende Drew Brees (links) und Bucs-Star Tom Brady. imago images

1. Weil sich zum Start in die Play-offs sowohl die New Orleans Saints (21:9 gegen Chicago) und die Tampa Bay Buccaneers (31:23 in Washington) behauptet haben, kommt es am kommenden Wochenende zu einer Premiere: Die beiden Legenden Drew Brees und Tom Brady treffen sich erstmals in einer NFL-Endrunde.

2. Weil sowohl Saints und Bucs aus der gleichen Division kommen (NFC South), hat es dieses Duell in dieser Saison bereits schon zweimal gegeben: In Week 1 hat sich Brees mit 34:23 behauptet, in Week 9 erneut - und zwar mit einer gehörigen Abreibung für Brady & Co. (38:3).

National Football League Playoffs - Wild-Card-Games
Indianapolis Colts - Vereinsdaten
Indianapolis Colts

Gründungsdatum

23.01.1953

Vereinsfarben

Blau und weiß

Buffalo Bills - Vereinsdaten
Buffalo Bills

Gründungsdatum

01.01.1959

Vereinsfarben

Blau, rot, weiß, marineblau

Tennessee Titans - Vereinsdaten
Tennessee Titans

Gründungsdatum

01.01.1959

Vereinsfarben

blau, dunkelblau, silber, rot

Baltimore Ravens - Vereinsdaten
Baltimore Ravens

Gründungsdatum

09.02.1996

Vereinsfarben

Purpur, schwarz, gold

Pittsburgh Steelers - Vereinsdaten
Pittsburgh Steelers

Gründungsdatum

19.05.1933

Vereinsfarben

schwarz und gold

Cleveland Browns - Vereinsdaten
Cleveland Browns

Gründungsdatum

01.01.1946

Vereinsfarben

Braun, orange, weiß

Seattle Seahawks - Vereinsdaten
Seattle Seahawks

Gründungsdatum

04.06.1974

Vereinsfarben

Dunkelblau, grün, grau

Washington Football Team - Vereinsdaten
Washington Football Team

Gründungsdatum

01.01.1932

Vereinsfarben

Burgunderrot und gold

Tampa Bay Buccaneers - Vereinsdaten
Tampa Bay Buccaneers

Gründungsdatum

01.01.1974

Vereinsfarben

Rot, dunkelbraun, orange

Chicago Bears - Vereinsdaten
Chicago Bears

Gründungsdatum

01.01.1919

Vereinsfarben

Dunkelblau, orange, weiß

Los Angeles Rams - Vereinsdaten
Los Angeles Rams

Gründungsdatum

01.01.1936

Vereinsfarben

Dunkelblau, gold, weiß

New Orleans Saints - Vereinsdaten
New Orleans Saints

Gründungsdatum

01.11.1966

Vereinsfarben

gold, schwarz, weiß

3. Mit 41 (Brees) und 43 (Brady) Jahren werden sich nun außerdem zum ersten Mal in den NFL-Play-offs zwei Quarterbacks mit jeweils über 40 Jahren begegnen.

4. Einen persönlichen Fluch hat derweil Lamar Jackson besiegt: In seinem dritten NFL-Jahr und zugleich bei seiner dritten Play-off-Teilnahme hat der Star-Quarterback der Baltimore Ravens erstmals gewonnen - 20:13 bei den Tennessee Titans.

5. Ebenfalls erfolgreich wie bereits erwähnt: die New Orleans Saints, die sich mit 21:9 gegen zu schwache Chicago Bears behaupteten - für die Bears war dies zugleich die siebte direkt aufeinanderfolgende Pleite gegen N.O.

6. Die witzigste Szene bei den Bears: Mit Ablauf der Uhr warf Quarterback Mitchell Trubisky noch einen Touchdown-Pass auf den früheren Saint Jimmy Graham, der sich das "Ei" sensationell mit einer Hand krallte und direkt danach schnurstraks in die Kabine lief.

7. Obwohl Washington mit 23:31 gegen Tampa Bay verlor, gab es etwas zu feiern: Ersatz-Quarterback Taylor Heinicke lieferte entgegen der weitläufigen Einschätzung eine mächtige Performance ab, erreichte 306 Yards und verzeichnete einen TD-Pass sowie einen sehr starken TD-Rush (eine Interception).

8. Die Seattle Seahawks setzten nach ihrem 20:30 gegen den direkten NFC-West-Rivalen Los Angeles die ganz langen Gesichter auf: Russell Wilson wurde von der Rams-Abwehr kontinuierlich unter Druck gesetzt, kam so nicht zur Entfaltung - und so kassierten die von Pete Carroll trainierten Hawks die erste Play-off-Heimniederlage seit 2004.

9. Ebenfalls niedergeschlagen waren an diesem Wild-Card-Wochenende die Pittsburgh Steelers, die mit 11:0 in die Saison gestartet waren, zuletzt aber reihenweise verloren und auch nun gegen AFC-North-Rivale Cleveland scheiterten (37:48) - für "Big Ben" Roethlisberger & Co. ein einziges Desaster.

10. Mit all diesen Resultaten dieses ersten Play-off-Spieltags ergab sich eine interessante Statistik: Die Star-Spielmacher Ben Roethlisberger, Russell Wilson, Matt Ryan und Philip Rivers haben seit 2017 zusammen lediglich drei Play-off-Partien gewonnen - ein gewisser Blake Bortles (eventuell im Kader der Rams am kommenden Wochenende) deren zwei allein.

11. Und noch etwas Nettes: Auf der AFC-Seite sind ab sofort nur noch blutjunge Quarterbacks unterwegs (Baker Mayfield 25, Patrick Mahomes 25, Josh Allen 24, Lamar Jackson 24) - das sieht auf NFC-Seite etwas anders aus (Tom Brady 43, Drew Brees 41, Aaron Rodgers 37, Jared Goff 26).

Die Wild Card Round im Überblick:

Tampa Bay triumphiert: Tom Brady beendet Bucs-Misere in Washington

Revanche geglückt: Lamar Jackson beendet seinen Play-off-Fluch

Nach neuen Brees-Gerüchten: Saints gewinnen Defensivschlacht Dank Rekordviertel: Browns schmeißen die Steelers raus!

mag

Extreme Play-off-Dürrephasen: Wer wartete am längsten?