Int. Fußball

Lionel Messi nach Real Madrids Meisterschaft: Wutausbruch im TV

Barça-Kapitän gibt bemerkenswertes Interview

Messis Wutausbruch: "Wir sind ein schwaches Team"

Lionel Messi

Frustrierender Abend, frustrierende Saison: Lionel Messi, frustriert. imago images

Oft spricht Lionel Messi nicht, doch nicht nur deshalb sorgte sein Interview am Donnerstagabend im spanischen Fernsehen für Furore. Es war ein öffentlicher Wutausbruch vom Kapitän des FC Barcelona.

Durch ein 2:1 gegen Villarreal hatte Real Madrid soeben Barça nach zwei Jahren Regentschaft als spanischen Meister abgelöst, doch am Ende hätten die Königlichen auch getrost verlieren können. Denn Barça schaffte es im Parallelspiel nicht, das Heimspiel gegen Osasuna in Überzahl zu gewinnen - 1:2.

Messi fordert Selbstkritik - nicht nur von den Spielern

"Wir haben nicht erwartet, dass es so endet, aber das spiegelt unsere Saison wider", sagte Messi, der mit einem herrlichen Freistoßtreffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich für das einzige Barça-Highlight gesorgt hatte. "Wir sind ein schwaches Team, das mit genug Intensität bezwungen werden kann. Wir haben sehr viele Punkte verloren, die wir nicht hätten verlieren dürfen, und waren sehr unbeständig."

Im Vorjahr hatte Barcelona nur drei Spiele verloren, jetzt sind es einen Spieltag vor Schluss schon doppelt so viele. Real kassierte zudem 15 Gegentreffer weniger. "Wir müssen Selbstkritik üben", forderte Messi: "Angefangen bei den Spielern, aber auch über den ganzen Klub hinweg. Wir sind Barcelona, und wir sind verpflichtet, jedes Spiel zu gewinnen."

"Die Leute verlieren die Geduld, und das ist normal, weil wir ihnen gar nichts geben"

Seit Monaten brodelt es im gesamten Klub, die Fans sind wütend. "Die Leute sind sauer, und das ist normal, denn wir sind es auch", so Messi. "Sie verlieren die Geduld, und das ist normal, weil wir ihnen gar nichts geben."

Bekommt Barça in dieser Verfassung noch die Kurve für die Champions League, die für die Katalanen am 8. August mit dem Achtelfinalrückspiel gegen die SSC Neapel (Hinspiel 1:1) startet? "So werden wir gegen Napoli verlieren", ist sich Messi sicher. "Man muss viel verändern und viel Selbstkritik zeigen und bloß nicht denken, dass wir verloren haben, weil der Gegner besser war." Im Viertelfinale könnte dann der FC Bayern warten.

jpe