3. Liga

Hält Meppens Serie im Verfolgerduell gegen Braunschweig?

3. Liga, 18. Spieltag

Meppens Serie steht im Verfolgerduell auf dem Prüfstand - Ärgert 1860 Spitzenreiter Magdeburg?

Die Spieler des SV Meppen sind am Samstag bei Eintracht Braunschweig gefordert.

Die Spieler des SV Meppen sind am Samstag bei Eintracht Braunschweig gefordert. imago images/Werner Scholz

Am Freitagabend (20.30 Uhr) eröffnen der FSV Zwickau und der 1. FC Saarbrücken den 18. Spieltag. Der FCS könnte mit einem Sieg vorübergehend Rang 3 erobern, Zwickau, seit neun Spielen ungeschlagen (4/5/0), will den Abstand zu den Abstiegsrängen halten. 

Verfolgerduell in Braunschweig

Am Samstag kommt es zum Topspiel des Spieltags, die drittplatzierten Meppener sind beim direkten Verfolger aus Braunschweig zu Gast. Während die Gastgeber mit einem Sieg gegen die Kickers im Rücken ins Spiel gehen, holte der formstarke SVM mit 15 Punkten aus den letzten fünf Spielen die maximale Ausbeute. Kann die Eintracht die Siegesserie der Meppener brechen? Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams im letzten Jahr musste sich Braunschweig spektakulär mit 3:4 geschlagen geben. 

Zudem gastiert Spitzenreiter Magdeburg bei 1860 München. Die Löwen, die zuletzt im Nachholspiel gegen Waldhof Mannheim am Dienstag eine 1:3-Niederlage hinnehmen mussten, haben sich im Tabellenmittelfeld stabilisiert und wollen den Tabellenführer ärgern. Der FCM kann hingegen den dritten Sieg in Folge einfahren und sich so die Verfolger vom Leib halten.  

Außerdem am Samstag im Einsatz ist der 1. FC Kaiserslautern. Bleiben die Roten Teufel auch im vierten Spiel in Serie ungeschlagen (2/1/0)? Mit einem Dreier gegen Viktoria Köln würde der FCK den Anschluss nach ganz oben halten. Viermal trafen die beiden Teams in der 3. Liga bisher aufeinander, die Viktoria konnte kein einziges Spiel für sich entscheiden. In Halle wollen sich zeitgleich die Würzburger Kickers nach drei Spielen ohne Sieg mit einem Dreier aus dem Tabellenkeller befreien.

Duisburg und Havelse unter Zugzwang

Am Sonntag empfängt der SC Freiburg II den MSV Duisburg (13 Uhr), der mit lediglich vier Zählern aus den letzten acht Partien endlich das Ruder herumreißen will. Aktuell belegen die Zebras mit 16 Punkten Rang 18. Ein Stunde später gastiert Schlusslicht TSV Havelse beim VfL Osnabrück, mit einem Dreier und mit Hilfe der Konkurrenz ist für den VfL Platz zwei in Reichweite.

Den 18. Spieltag runden Waldhof und der SV Wehen Wiesbaden in Mannheim ab. Verteidigt der favorisierte Gastgeber den zweiten Platz und bleibt an Spitzenreiter Magdeburg dran? 

kon

Die Trainer in der 3. Liga