3. Liga
3. Liga Analyse
13:39 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (VfB Lübeck)
Thiel
VfB Lübeck

14:13 - 55. Spielminute

Tor 0:1
Deters
Rechtsschuss
Vorbereitung Hertner
VfB Lübeck

14:16 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Ballmert
Meppen

14:17 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Guder
für Krüger
Meppen

14:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Evseev
für Piossek
Meppen

14:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (VfB Lübeck)
Ramaj
für Hertner
VfB Lübeck

14:26 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Boere
für Tankulic
Meppen

14:26 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
J. Düker
für Bozic
Meppen

14:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (VfB Lübeck)
Okungbowa
für Malone
VfB Lübeck

14:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (VfB Lübeck)
M. Röser
für Deters
VfB Lübeck

14:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (VfB Lübeck)
Kircher
für Thiel
VfB Lübeck

14:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (VfB Lübeck)
Wolf
für Mende
VfB Lübeck

14:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Tattermusch
für Hemlein
Meppen

14:41 - 84. Spielminute

Tor 0:2
M. Röser
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Kircher
VfB Lübeck

MEP

LÜB

3. Liga

Deters und Röser lassen Lübeck noch hoffen

Meppen unter Schmitt weiter sieglos und nun in Not

Deters und Röser lassen Lübeck noch hoffen

Lübeck durfte zweimal in Meppen jubeln und darf weiter vom Ligaverbleib träumen.

Lübeck durfte zweimal in Meppen jubeln und darf weiter vom Ligaverbleib träumen. imago images

Meppens Trainer Rico Schmitt änderte sein Team nach der Nullnummer beim FSV Zwickau auf drei Positionen: Jesgarzewski verteidigte links hinten für Amin (Bruch der Kniescheibe), Krüger und Piossek ersetzten Guder und Düker (beide Bank).

Drei Änderungen nahm auch Lübecks Coach Rolf Landerl nach der 0:3-Heimniederlage gegen Wiesbaden vor: Mende, Deters und Benyamina liefen für Okungbowa, Ramaj (beide Bank) und Akono (muskuläre Probleme) auf.

Tore und Karten

0:1 Deters (55', Rechtsschuss, Hertner)

0:2 M. Röser (84', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Kircher)

SV Meppen
Meppen

Domaschke3 - Ballmert3 , Al-Hazaimeh3, Bünning3,5, Jesgarzewski3 - Egerer3, Piossek4 , Tankulic4 - Krüger4 , Bozic3,5 , Hemlein4

VfB Lübeck
VfB Lübeck

Raeder2,5 - Malone3 , Grupe3, Rieble2,5 - Thiel3 , Mende3 , Boland3, Hertner2,5 , Y. Deichmann3, Deters2,5 - S. Benyamina3,5

Schiedsrichter-Team
Max Burda

Max Burda Berlin

3
Spielinfo

Stadion

Hänsch-Arena

Lübeck startete durchaus mutig in die Partie und näherte sich mit einem Benyamina-Kopfball früh an (4.). Meppen antwortete mit einer Doppelchance von Bozic (9.) und Tankulic (10.), zweimal war VfB-Torwart Raeder zur Stelle. Eine knifflige Szene dann in der 15. Minute, als SVM-Stürmer Bozic durch gewesen wäre, aber zu Fall kam. Hatte ihn Grupe touchiert? Die Pfeife von Schiedsrichter Max Burda blieb stumm.

3. Liga, 36. Spieltag

In der Folge verflachte die Partie, beide Teams ließen den Zug zum Tor vermissen. Meppen und auch die Gäste erarbeiteten sich einige Ecken, die brachten aber nichts ein. In der 38. Minute war Raeder ein drittes Mal gefordert, aber auch Piosseks Geschoss konnte er entschärfen. Lübeck meldete sich noch vor der Pause zu Wort, Hertner traf aber nur den Außenpfosten.

Meppen kam entschlossen aus der Kabine, doch so richtig gefährlich wurden die Emsländer nicht. Vielmehr lag der Ball in der 55. Minute im SVM-Tor. Deters veredelte einen Steckpass von Hertner. Die Schmitt-Elf zeigte sich geschockt, konnte sich nach vorne nicht in Szene setzen und hatte Glück, dass Deters den Ball nur an den Querbalken jagte (67.). Nach 84 Minuten war das Spiel aber dann entschieden, als Röser einen Foulelfmeter souverän im Meppener Tor untergebracht hatte.

Für Meppen geht es am nächsten Freitag (19 Uhr) beim 1. FC Saarbrücken weiter, Lübeck ist erst am Montag zur gleichen Zeit gegen den FSV Zwickau gefordert.