3. Liga
3. Liga Analyse
14:06 - 3. Spielminute

Tor 0:1
Lex
Rechtsschuss
Vorbereitung Mölders
TSV 1860

14:15 - 12. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Moll
TSV 1860

14:26 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Puttkammer
Meppen

14:33 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Bünning
Meppen

14:41 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Dressel
TSV 1860

15:15 - 54. Spielminute

Tor 1:1
Bozic
Kopfball
Vorbereitung Guder
Meppen

15:19 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Guder
Meppen

15:19 - 59. Spielminute

Tor 1:2
Moll
Rechtsschuss
TSV 1860

15:23 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Tankulic
für Rama
Meppen

15:27 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Neudecker
für Greilinger
TSV 1860

15:28 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Mölders
TSV 1860

15:35 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
El-Helwe
für Guder
Meppen

15:37 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Erdmann
für Lex
TSV 1860

15:43 - 82. Spielminute

Rote Karte (Meppen)
Amin
Meppen

15:45 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Salger
TSV 1860

15:45 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Al-Hazaimeh
für Evseev
Meppen

15:46 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Co-Trainer Beer
TSV 1860

15:53 - 90. + 2 Spielminute

Tor 1:3
Mölders
Linksschuss
Vorbereitung Steinhart
TSV 1860

15:55 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Pusic
für Mölders
TSV 1860

MEP

M60

3. Liga

Mölders macht alles klar: 1860 holt sich den Auftaktsieg

Bozic' Premierentreffer reicht Meppen nicht

Mölders macht alles klar: 1860 holt sich den Auftaktsieg

Auftakt geglückt: Sascha Mölders und 1860 München haben sich in Meppen behauptet.

Auftakt geglückt: Sascha Mölders und 1860 München haben sich in Meppen behauptet. imago images

Meppens neuer Cheftrainer Torsten Frings schickte bei seiner Heimpremiere mit Schlussmann Plogmann (Werder Bremen), Innenverteidiger Bünning (Dortmund II) und Stürmer Bozic (Chemnitzer FC) gleich drei Neuzugänge ins Rennen. Der erst 20-jährige Plogmann hatte somit den Platz zwischen den Pfosten im Zweikampf mit dem routinierten Domaschke (Stammkeeper seit 2017) behauptet.

1860-Coach Michael Köllner vertraute auf die nahezu identische Elf, die im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt nur knapp den Coup verpasst hat. Lediglich Erdmann (Bank) musste für Wein weichen, der im zentralen defensiven Mittelfeld übernahm.

Tore und Karten

0:1 Lex (3', Rechtsschuss, Mölders)

1:1 Bozic (54', Kopfball, Guder)

1:2 Moll (59', Rechtsschuss)

1:3 Mölders (90' +2, Linksschuss, Steinhart)

SV Meppen
Meppen

Plogmann 3 - Ballmert 3,5, Puttkammer 3,5 , Bünning 3,5 , Amin 3,5 - Egerer 3,5, Evseev 3,5 , Guder 3 , Piossek 3,5, Rama 3,5 - Bozic 3

1860 München
TSV 1860

Hiller 3 - Willsch 3, Moll 3 , Salger 2,5 , Steinhart 2,5 - Wein 3, Tallig 2,5, Dressel 3 , Greilinger 3 - Mölders 2 , Lex 2

Schiedsrichter-Team
Robin Braun

Robin Braun Wuppertal

3
Spielinfo

Stadion

Hänsch-Arena

Zuschauer

500

Plogmanns Debüt für den SV Meppen startete denkbar ungünstig: Bereits in der 3. Minute nahm Lex nach starker Vorarbeit von Kapitän Mölders Maß und ließ dem jungen Keeper keine Chance. 1860 München, als einer der Favoriten der Liga gehandelt, behielt im gesamten ersten Durchgang die Kontrolle über das Spielgeschehen, ließ Meppen zu keiner Zeit wirkliche Gefahr entfachen. Lediglich bei einer Flanke in der 34. Minute mussten die Löwen kurz bangen, doch Willsch setzte sich am langen Pfosten gegen Rama durch und verhinderte den Einschlag. So ging es für die spielbestimmenden Isarstädter mit einer knappen Führung in die Pause.

Moll und Mölders kontern Bozic

Meppen übernahm nach dem Seitenwechsel das Zepter und drückte enorm auf den Ausgleich - mit Erfolg: Neuzugang Bozic markierte mit einem Flugkopfball seinen Premierentreffer und stellte mit der ersten wirklichen Chance auf 1:1 (54.). Die Freude sollte allerdings nicht allzu lange währen, denn die Löwen hatten die richtige Antwort parat. Fünf Minuten später verwandelte Moll einen Freistoß aus zentraler Position mithilfe von Puttkammer, der das Spielgerät entscheidend abgefälscht hatte, und brachte München erneut in Führung.

Der SVM setzte im restlichen Verlauf der Partie (ab der 82. Minute aufgrund der Roten Karte von Amin sogar in Unterzahl) alles daran, zum zweiten Mal zu egalisieren. Bozic offenbarte sich auch die große Möglichkeit, doch der neue Stürmer traf das Spielgerät nicht richtig und schoss deutlich drüber (90.+1). Kurz darauf trug sich Kapitän Mölders dank eines genialen Schusses - bei dem Plogmann erneut nichts ausrichten konnte - noch in die Torschützenliste ein und bescherte den 3:1-Endstand. Somit vermieste die Köllner-Elf die Heimpremiere des neuen SVM-Trainers Torsten Frings und sicherte sich die ersten drei Zähler auf dem Weg zum großen Ziel, dem Aufstieg in die 2. Liga.

Zum Ende des 2. Spieltags ist der SV Meppen erst am übernächsten Montag (19 Uhr) beim KFC Uerdingen zu Gast. Die Löwen empfangen schon am Samstag (14 Uhr) den 1. FC Magdeburg.