Bundesliga

Alexander Meier nach Abschied von Eintracht Frankfurt schwer enttäuscht: "Weiß gar nicht, wo ich leben soll"

Nach Aus bei Eintracht Frankfurt

Meier schwer enttäuscht: "Weiß gar nicht, wo ich leben soll"

"Es ist sehr traurig, ich bin sehr traurig": Alex Meier muss Eintracht Frankfurt verlassen.

"Es ist sehr traurig, ich bin sehr traurig": Alex Meier muss Eintracht Frankfurt verlassen. imago

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hatte nie geplant, Alex Meiers auslaufenden Vertrag noch einmal zu verlängern. Dennoch hat die am Montagabend publik gemachte Entscheidung Frankfurts "Fußballgott" schwer getroffen: Weil er bis hinauf in die Führungsebene des Klubs viele Fürsprecher hat, hatte er bis zuletzt auf einen neuen Kontrakt gehofft - vergeblich.

"Es ist ganz komisch", sagte er nun, da er sich erstmals nach 14 Jahren einen neuen Verein suchen muss, der "Frankfurter Rundschau". "Ich kann mir gar nicht vorstellen, aus dem Urlaub zu kommen, nicht in Frankfurt zu landen und bei der Eintracht das Training aufzunehmen." Dass die Trennung "einvernehmlich" erfolgte, wie die Eintracht am Montagabend in ihrer Pressemitteilung schrieb , lässt sich aus seinen Worten nicht heraushören.

Spielersteckbrief Meier
Meier

Meier Alexander

Eintracht Frankfurt - Vereinsdaten
Eintracht Frankfurt

Gründungsdatum

08.03.1899

Vereinsfarben

Rot-Schwarz-Weiß

"Es ist sehr traurig, ich bin sehr traurig", meint er stattdessen. "Ich wollte meine Karriere doch bei der Eintracht beenden." Deswegen sei er "sehr, sehr enttäuscht. Ich weiß erst mal gar nicht, wo ich hin soll, wo ich leben soll. Ich gehöre in die Stadt. Das war meine Heimat."

Noch wisse er gar nicht, "wie es jetzt weitergeht", auch nicht, ob er beim Supercup gegen die Bayern im August im Stadion sein wird. "Wer weiß, wo ich da bin." Auf jeden Fall wird Meier ein Abschiedsspiel bekommen - um nachzuholen, was bislang auf der Strecke bleiben musste: "Es tut mir sehr leid, dass ich mich nicht mal von den Fans verabschieden konnte. Im Stadion oder auf anderem Wege."

Abschied ohne Grund: Einen Kommentar zum Fall Meier lesen Sie hier...

jpe

Alex Meier - Sein Weg zum Fußballgott