DFB-Pokal

Medizinischer Notfall verzögert Siegerehrung nach DFB-Pokalfinale

Zustand des Betroffenen stabil

Medizinischer Notfall verzögert Siegerehrung nach DFB-Pokalfinale

Bange Momente: Ein medizinischer Notfall überschattete die Minuten nach Abpfiff des DFB-Pokalfinals.

Bange Momente: Ein medizinischer Notfall überschattete die Minuten nach Abpfiff des DFB-Pokalfinals. Getty Images

Eine Person im Innenraum in der Nähe der Fotografentribüne musste an der Seitenlinie von Rettungskräften behandelt werden. Braune Tücher wurden um sie gespannt, um die Sicht zu blockieren. Aus Respekt wurde mit der offiziellen Siegerehrung und Pokalübergabe gewartet, bis die Situation geklärt war. Fans und Spieler stellten die Feierlichkeiten umgehend ein.

Knapp 20 Minuten später sagte der Stadionsprecher, der Patient sei "stabil" und werde in ein Krankenhaus gebracht: "Wir wünschen ihm gute Besserung und sagen ein herzliches Dankeschön an die Rettungskräfte." Nach Angaben der Berliner Feuerwehr wurde die Person erfolgreich reanimiert. Der Mann hatte demnach wieder Puls und Atmung.

Der besagte Krankenwagen fuhr ins Stadion ein und transportierte die Person unter großem Applaus von den Rängen ab.

Auch den Fans wurde für ihren respektvollen Umgang mit der Situation gedankt. Zahlreiche Zuschauer hatten ihr Handylicht angeschaltet und hoch gehalten. Die Pokal-Übergabe fand im Anschluss wie geplant statt.

msc, dpa

Spieltagsbilder Finale in Berlin 2021/22