Bundesliga

Medizincheck bestanden, Leihe, Option: BVB lässt Leonardo Balerdi ziehen

Schwacher Auftritt des Argentiniers am letzten Spieltag

Medizincheck bestanden, Leihe, Option: BVB lässt Balerdi ziehen

Neue Station, neues Glück? Leonardo Balerdi versucht es ab der kommenden Saison in Frankreich bei Olympique Marseille.

Neue Station, neues Glück? Leonardo Balerdi versucht es ab der kommenden Saison in Frankreich bei Olympique Marseille. imago images

Ganze 15,5 Millionen Euro hat sich der BVB die Dienste von Leonardo Balerdi vor eineinhalb Jahren kosten lassen. Der Ertrag aus diesem Transfer mit dem argentinischen Klub Boca Juniors ist allerdings überschaubar.

Insgesamt ist der Innenverteidiger in seiner Zeit bei den Schwarz-Gelben auf überschaubare sieben Bundesliga-Partien, einen Einsatz in der Champions League und zwölf Spiele in der Regionalliga West gekommen. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison hat Balerdi noch am 34. Spieltag beim deutlichen 0:4 gegen Hoffenheim gespielt - und die kicker-Note 6 erhalten.

Spielersteckbrief Balerdi
Balerdi

Balerdi Leonardo

Borussia Dortmund - Vereinsdaten
Borussia Dortmund

Gründungsdatum

19.12.1909

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

mehr Infos
Olympique Marseille - Vereinsdaten
Olympique Marseille

Gründungsdatum

01.08.1899

Vereinsfarben

Weiß-Blau

mehr Infos
Borussia Dortmund - Die letzten Spiele
SV Darmstadt 98 Darmstadt (H)
4
:
0
1. FSV Mainz 05 Mainz (A)
3
:
0
Olympique Marseille - Die letzten Spiele
AC Le Havre Le Havre (A)
1
:
2
Stade Reims Reims (A)
1
:
0

Marseille kann Balerdi verpflichten

Nun kommt es zum vorläufigen Abschied und zum Wechsel zu Olympique Marseille: Der Abwehrmann hat sich bereits am Dienstag tagsüber in Frankreich befunden und bei OM den Medizincheck absolviert sowie auch direkt bestanden. Den Deal haben die Dortmunder schließlich am Abend offiziell vermeldet. Demnach wird Balerdi wie erwartet zunächst für eine Saison ausgeliehen, außerdem hat Marseille, der Vizemeister hinter Meister Paris Saint-Germain in der jüngst wegen Corona abgebrochenen Saison, nach kicker-Informationen eine Kaufoption (keine Kaufverpflichtung) erhalten.

"Leonardo Balerdi ist mit dem Wechselwunsch auf uns zugekommen. Er erhofft sich in Marseille mehr Spielpraxis. Wir bedanken uns für sein Engagement und wünschen ihm für seine Zukunft den größtmöglichen Erfolg", wird Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc in der Mitteilung zitiert.

Ein Ersatz für Talent Balerdi in der Innenverteidigung soll übrigens nicht verpflichtet werden, die Westfalen sehen sich in diesem um Abwehrchef Mats Hummels gebildeten Mannschaftsteil trotz dieses Abgangs weiter gut aufgestellt.

mag/hen

Die Vertragslaufzeiten der BVB-Profis